Plane crash in Magong (Taiwan), dozens dead

This is bad. Most people in Taiwan were happy that typhoon Matmo gave them a day off today and spent the day at home, watching strong winds and rain through the windows. Now in the evening comes the shocking news that around 7 p.m. a passenger plane crashed in Magong (Makung), capital of Taiwan’s Penghu islands (Pescadores), while attempting an emergency landing.

It’s not clear yet which part the weather conditions played, but right now it’s hard to think of different reasons. According to Taiwanese news agency CNA, there were 54 passengers and 4 crew on board the Trans Asia ATR 72 turboprop plane when it crashed. Casualty numbers in the news are reaching from 45 to 51.

Update 22:23 p.m.: CNA gives the number as 47 dead, 11 injured.

I might have been sitting in the same plane

When I went to Penghu last September, I took this TransAsia plane.

Penghu Taiwan Plane

It might just be the one that crashed. So you can imagine how I feel about today’s news.

(Photo taken on the tarmac of Magong airport.)

Information on flight GE222

The plane that crashed was en route from Kaohsiung in south Taiwan to Magong, a flight which normally takes about 35 minutes. The distance of the flight is 83 miles, or 133 km. CNA has this information:

TransAsia flight GE 222
Aircraft type: ATR 72
From Kaohsiung (KHH) to Magong (MZG)
Original departure time: 4 p.m.
Actual departure time: 5:42 p.m.
Passenger: 54
Crew: 4

Source: Kaohsiung International Airport

You can find information on the crash at the Aviation Safety Network.

There’s something I find intriguing: If the plane took off at 5:42, and the flight was supposed to take 35 minutes, why did it only crash at 7 p.m., or even 7:15, according to that website? Why was the plane still in the air? If landing at Magong was not possible, why did it not turn back to Kaohsiung?

Since in Taiwan it’s the time of the summer holidays right now, I am afraid a number of the passengers could be vacationers, maybe families. Penghu, which features some spectacular beaches, is a popular domestic holiday destination for Taiwanese.

Bad news for Taiwan

I am worried that this tragedy will deal another blow to Taiwanese’ feeling of security after a killing spree on Taipei’s subway left four people dead in May.

While living in a politically precarious situation, Taiwanese are used to the idea that the world’s big catastrophes and tragedies are playing out elsewhere. People followed the news about the downing of Malaysian Airlines MH17 in the Ukraine with the same feeling of shock as people everywhere in the world. Now their country has suddenly become the center of attention.

Natural disasters are an exception to the “happens elsewhere” rule – Taiwanese have a lot of experience with typhoons and earthquakes. There are reports that today’s typhoon caused heavy landslides in Taiwan’s mountaneous eastern region, so I am afraid we might wake up to even more bad news tomorrow.

Right now, everybody’s thoughts should be with the wounded and the families of the victims.

But some very uncomfortable questions will have to be asked:

  • Was the heavy weather responsible for the crash?
  • If yes, why was the plane allowed to take off?
  • Why did it not turn back when landing was not possible?

And one more thing: I hope Taiwanese media will show some decency when dealing with the survivors and the families of the dead. Please just leave them alone when they don’t want to talk to you.


Kann das Netz Taiwans Politik transparenter machen?

Vor 10 Jahren hat er Abgeordnetenwatch.de mitgegründet. Transparenz und Bürgerbeteiligung sind seine Themen. Nun lernt Demokratieaktivist Gregor Hackmack Taiwan kennen. In diesem Video erzählt er, was ihn hier überrascht hat.

Wer Abgeordnetenwatch.de noch nicht kennt, sollte es sich gleich mal anschauen. Warnung: Man bleibt dort schnell hängen, klickt sich endlos von einer Diskussion zur nächsten. (Um Taiwan ging es auch schon mal.) (mehr…)


Jetzt geht’s App, Taiwan

Social Media machen nicht nur den klassischen Medien Konkurrenz, sondern auch diesem Blog. Seit ich meine Taiwanreporter-Facebook-Seite habe, poste ich viele Informationen schnell mal dort, statt ihnen hier einen eigenen Eintrag zu widmen. Wer nicht ständig auf Facebook unterwegs ist und nicht zu viel verpassen will, für den ist meine neue App das richtige.

Die Taiwanreporter-App ist völlig kostenlos und unverbindlich.

So sieht sie aus:

Taiwanreporter Smartphone App

Direktbenachrichtungen, unabhängig von Facebook

Die App erfüllt vor allem zwei Aufgaben: (mehr…)


Taiwan jubelt Schwarz-Rot-Gold

Sportsbar? Deutsches Restaurant? Für mich gibt es jetzt nur noch einen Ort, an dem ich das Halbfinale gegen Brasilien in Taipeh sehen will: Beim Public Viewing zusammen mit vielen, vielen taiwanischen Deutschland-Fans!

Taiwan Germany Football Fans

Das war das Publikum bei Viertelfinale gegen Frankreich. Ich habe nur zwei oder drei möglicherweise deutsche Gesichter gesehen, aber hunderte Taiwaner, die sich schwarz-weiße Trikots angezogen und Schwarz-Rot-Gold auf die Backen gemalt hatten. So wie sie mitfieberten, stöhnten und jubelten, hätten sie jedem deutschen Public Viewing alle Ehre gemacht. Nur Sprechchöre und Gegröhle wie “Schlaaand!” oder “Sieg!” gab es nicht. (mehr…)


Taipeh schlägt Hamburg: Unser Ikea ist kleiner und zentraler!

Die großen Nachrichtenagenturen melden heute großen Blödsinn, und Medien wie Zeit Online greifen es auf: In Hamburg-Altona eröffnet die angeblich weltweit erste Innenstadt-Filiale von Ikea. Äh… nö. Zumindest hier in Taipeh gibt es das schon lange.

Ikea Taipei

Das Innenstadt-Ikea von Taipeh befindet sich an der Kreuzung Dunhua/Nanjing Rd. Für nicht ortskundige Leser: Zentraler geht’s kaum. (mehr…)


Auf den Hund gekommen

Ich habe Sophie adoptiert. Sie ist sieben Jahre alt, hat schwarze Haare, stammt aus Taiwan und lebt im Heim. Im Tierheim.

Sophie, Hund aus dem Tierheim

Einen eigenen Hund zu Hause hätte ich hier in Taipeh vielleicht gern, es wäre aber schwierig, ihn vernünftig zu halten und ihm genügend Auslauf zu gönnen. Deshalb wurde ich neugierig, als ich von Animals Taiwan hörte. (mehr…)


Nächste Seite »