Trinken und tanzen mit den Tsou

Das arme Schwein musste zuerst dran glauben. Mit Speeren abgestochen von den Kriegern des Stammes, über dem Feuer geröstet und gemeinsam verzehrt. In der Ecke hing ein Korb, in dem früher die Köpfe der Feinde gesammelt wurden. Und dann wurde die ganze Nacht durch getanzt und getrunken.

Nanu, wo war ich denn hier gelandet?

Taiwan ist ja als modernes Land bekannt – und nun solche archaischen Riten? Da hatte ich mal wieder eine ganz neue Seite kennen gelernt, als Gast beim jährlichen Stammesfest der Tsou.

Tsou Zeremonie

Die Fahrt ging hoch hinauf in die Berge Zentraltaiwans, über Serpentinen und Schotterpisten. (mehr …)


Kennen Sie auch diese WTF-Momente in Taiwan?

Wenn ich durch Taipeh radle, fallen mir manchmal Dinge auf, die ich erst beim zweiten Hinsehen wirklich fassen kann.

Schauen Sie sich mal diese beiden Fotos von Radwegen an:

An der Guangfu S. Rd.

Bushaltestelle mitten auf dem Radweg

An der Nanjing E. Rd. (mehr …)


Von Politik bis Ikea!

Der Blog-Jahresrückblick dieses Jahr hat mich überrascht: Ich hätte gedacht, dass zwei andere Texte öfter gelesen wurden. Aber kommen wir zunächst zu den sechs beliebtesten Beiträgen auf intaiwan.de 2014. Kennen Sie schon alle?

Was war das für ein Jahr! Studenten besetzten Taiwans Parlament, Gasleitungen in Kaohsiung explodierten, Lebensmittelskandale schockierten, und fast am Ende sorgten die Wähler für ein mittleres politisches Erdbeben. Ach ja, und Deutschland wurde Weltmeister.

Was war 2014 am interessantesten, was wurde am meisten geklickt? Ich habe in den Statistiken dieses Blogs gewühlt und kann diese Frage nun beantworten.

Wieder ca. 50 Prozent Wachstum im Blog

Dieses Blog verzeichnete 2014 einen neuen Besucherrekord: Über 100.000 Besuche. Vergangenes Jahr waren es knapp 70.000 gewesen.

So haben sich die Besucherzahlen von “Brennpunkt Taipeh” seit dem Start 2008 entwickelt (via Google Docs):

Vielen Dank!

Nun aber schnell zu den 6 erfolgreichsten Blogposts

Kriterium für diese Liste: Die Texte müssen auf Deutsch geschrieben sein und aus dem Jahr 2014 stammen.

Jeder dieser Texte wurde mehr als tausendmal aufgerufen.

Auf geht’s! (mehr …)


Warum diese Zeitschrift nicht spannend, aber wichtig war

Vielleicht haben Sie es mitbekommen: Eine Taiwan-Ära auf Deutsch ist dieses Jahr zu Ende gegangen. Die Zeitschrift “Taiwan heute”, herausgegeben von der Regierung in Taipeh, gibt es nicht mehr.

2014-12-22 18.48.06

Über 25 Jahre lang hatte “Taiwan heute” über alle Aspekte des Lebens in Taiwan berichtet (mehr …)


Careful when sending Taiwan news via Mailchimp!

(Update December 16: I got a reaction! See below.)

So there I was, hitting the “Send Now” button to deliver the latest edition of my German Taiwan newsletter via Mailchimp. In case you don’t know, Mailchimp is a great tool for managing mailing lists. It has worked really well for me.

Except that this time, my mail didn’t go through to my subscribers.

KMT_Website

Instead, I got this message from the “Mailchimp Compliance Team”: (mehr …)


Andreas Forster vom “Smoky Inn”

In Taiwan leben etwa 1000 Deutsche. Einige von ihnen sehen ihre Heimat nicht mehr wieder.

Auf dem alten Ausländer-Friedhof in Tamsui finden sich Grabsteine mit deutschen Namen, die heute in Taiwan wohl niemandem mehr etwas sagen.

Ein Deutscher, der bis vor kurzem in Taiwan gelebt und gearbeitet hat, war Andreas Forster. Er ist am 16. Mai 2014 im Alter von 54 Jahren auf den Philippinen verstorben.

Andreas Forster

Forster (方安德) betrieb ein deutsches Restaurant in Sanzhi, nördlich von Taipeh: das Smoky Inn. Viele werden ihn gekannt haben. Ich habe ihn leider nie getroffen.

Der Grund, warum ich dies schreibe: (mehr …)


Nächste Seite »