Wir lernen Chinesisch mit praktischen Beispielen, Folge 1:

Dieses Schild hängt nicht in meiner Uni, das Bild stammt nicht von mir und höchstwahrscheinlich auch nicht aus Taiwan, sondern vom Festland

  • 今 天 jin tian = heute
  • 明 天 ming tian = morgen
  • 工 作 gong zuo = arbeiten
  • 努 力 nu li = fleißig
  • 不 bu = nicht
  • 找 zhao = suchen

„Heute Arbeit nicht fleißig – morgen fleißig suchen Arbeit.“

So einfach ist chinesische Grammatik! Mit den Schriftzeichen sieht es leider anders aus – ich kannte sie auch nicht alle… Danke an Conny für die Übersetzungshilfe und das Foto.

Noch was anderes: In Taiwan greift offenbar die political correctness um sich. Meine Lieblings-Bushaltestelle auf dem Weg zur Uni hieß bislang in Durchsage und Bus-Display erfrischend unkompliziert „Educational Institute for the Mentally Retarded“. Seit heute: „Institute of Special Education“. Wieder ist die Welt ein kleines Stückchen langweiliger geworden.

Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

10 Kommentare zu “ Subtile Drohung ”

  1. Birger sagt:

    Hallo Klaus!

    Endlich finde ich mal einen Grund, Deinen Blog nicht nur fleissig zu lesen, sondern auch einen Kommentar zu schreiben – leider einen, der mich fast als Computer-Illiteraten aussehen lassen könnte:

    Kannst Du mir gaannz einfach beschreiben (so „Schritt-für-Schritt“), was ich tun muss, um den richtigen chinesischen Schriftsatz zu installieren, damit die Zeichen im Text bei mir nicht nur als Quadrate auftauchen?

    Beste Grüße

    Birger

  2. Birger sagt:

    P.S.:

    Und wo hast Du das Schild denn nun gesehen?

    P.P.S.:

    Und was müsste ich tun, damit statt eines leeren Quadrates mein Konterfei neben meinem Kommentar erscheint? Hab nirgendwo eine entsprechende Option entdeckt…

  3. Klaus sagt:

    Hallo Birger,

    das wundert mich – ich dachte, die Anzeige der Schriftzeichen sei kein Problem. Bei anderen Lesern klappt es offenbar. Runtergeladen habe ich jedenfalls nichts.

    Probiere es erst mal über den Browser. Bei Firefox kannst Du über „Ansicht“ / Zeichenkodierung“ verschiedene Schriftsätze auswählen. Im Internet Explorer gibt es eine vergleichbare Funktion. Ansonsten Google befragen.

    Wenn Du einen WordPress-Account hast, kannst Du ein Foto hochladen.

    Das Schild habe ich nirgendwo gesehen außer in meiner Mail-Inbox. Ganz unspektakulär, sorry…

  4. Reiner Wadel sagt:

    Aber weshalb die deutsche Übersetzung auf dem Schild? Ist es womöglich ein deutsches Unternehmen?

  5. Klaus sagt:

    Tja, das nehme ich an. Wahrscheinlich verbirgt sich so etwas hinter dem Begriff „deutsche Sekundärtugenden“.

    Oder es ist ein chinesisches Unternehmen, das auch deutsche Gastarbeiter beschäftigt, die noch kein Chinesisch verstehen…

  6. Klaus sagt:

    Habe heute gemerkt: Die Haltestellen-Umbenennung trifft offenbar noch nicht alle Buslinien. Hoffentlich bleibt das noch eine Weile so…

  7. Birger sagt:

    Moin!

    Damit das mit der Schriftzeichen-Anzeige klappt, musste ich noch eine Komponente namens „scmondo.exe“ installieren – jetzt werden die Zeichen angezeigt. Hatte ich Wahrscheinlich im letzten Jahrtausend bei der Installation abgewählt, annehmend, dass das nur Festplattenplatz braucht und ich es eh nie brauchen würde…

    Aber bei diesem Thema ist mir ein Wunsch für das „Foto des Tages“ eingefallen:

    Zeig uns ingnoranten Eurozentristen doch mal, wie eigentlich eine chinesische Computer-Tastatur aussieht – würde mich sehr interessieren. Und auf was für einer Tastatur schreibst Du Deinen Blog? Und wie steuerst Du da die jeweilgen Schriftzeichen des anderen Systems an? Wie funktioniert das mit den chinesischen Zeichen überhaupt? Gibt es eine Tast pro Zeichen (das könnte ja eine sehr große Tastatur sein…), oder ergeben verschiedene Kombinationen jeweils ein Zeichen?

    Beste Grüße

    Birger

  8. Klaus sagt:

    Hallo Birger,

    gute Idee! Wird demnächst umgesetzt.

    Eins vorweg: Die Tastaturen haben nicht mehr Tasten als im Westen auch…

  9. Katja sagt:

    Hi Klaus,
    ich glaube, das kommt an meine Bürotür 😉

    Eine Frage: hast Du schon Einblick bekommen, wie die Arbeitskultur, Arbeitszeiten, Gehalt vs Lebenshaltungskosten in Taiwan so sind? Fände ich spannend…

    LG
    Katja

  10. Klaus sagt:

    Hallo Katja,
    schon erledigt! Siehe hier:
    http://www.intaiwan.de/2008/05/12/maloche-in-fernost/

Trackbacks & Pingbacks:

Leave a Reply to Birger

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.