Was Dennis Gastmann in Taiwan verloren hat

Also, das auf dem Bild da unten sind meine Kollegen Matthias Sdun und Dennis Gastmann aus Hamburg. Ich kenne die beiden von langjähriger gemeinsamer Arbeit fürs NDR Fernsehen.

Damals habe ich über böse Banken und arme Rentner berichtet, und die beiden über viel lustigere Sachen. Dennis hat irgendwann sogar einen Preis bekommen und war neben Ina Müller in der „Bunten“ (oder war es die „Gala“?), da hat seine Mama in Osnabrück gleich einen ganzen Stapel gekauft, weil sie so stolz war. Wir haben auch mal in Hannover ein paar Wochen zusammen gewohnt, das war lange, bevor er berühmt wurde und ich Taiwan kannte.

Dreh in Taipeh

Dennis Gastmann in Taiwan

Der aufmerksame Beobachter wird sich jetzt denken: Das da hinten ist doch das Nationaltheater in Taipei! Was machen die denn da?

Die beiden haben mich hier besucht. Sie waren gerade auf Asienreise für ihre bezaubernde Reihe „Mit 80.000 Fragen um die Welt“, die in der NDR-Sendung „Weltbilder“ läuft. Und da haben sie auch in Taipei ein paar Tage Station gemacht, um die Frage zu beantworten… aber nein, das darf ich bestimmt noch nicht verraten. Der Beitrag wird irgendwann im September oder Oktober gesendet.

Jungs, es war mir eine Freude und eine Ehre, für Euch den Stringer zu machen! Ich freue mich auf den Beitrag.

Jetzt ist er fertig! Sehen Sie sich an, was Dennis Gastmann in Taiwan erlebt hat.

Wer dies liest, kann gespannt sein. Denn es werden Fragen und Antworten zu Taiwan vorkommen, die sonst in den Medien viel zu selten auftauchen.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

4 Kommentare zu “ Dennis Gastmann: Mit 80.000 Fragen nach Taiwan ”

  1. …und uns hat es auch sehr gefreut, Bai de Han. Trotzdem esse ich Eure Entenköpfe nicht.

  2. Reiner Wadel sagt:

    Die Sendung von Dennis über die USA habe ich auch gesehen; sie war wirklich klasse. Ich habe mich schief gelacht.

  3. Luo You sagt:

    Oh, es lohnt sich wirklich diesen Blog genauer zu lesen. Sehr interessant die Hintergrundinformation. Und dann war es sogar „Morakot“, dessen große Erdrutschschäden noch heute deutlich auf Taiwan sichtbar sind.

Trackbacks & Pingbacks:

  1. […] hatte ja neulich schon darüber geschrieben, dass ich das Glück hatte, den beiden bei der Vorbereitung und dem Dreh in […]

Leave a Reply to Reiner Wadel

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.