Wenn es irgendwann mit Taiwan und Deutschland und überhaupt nicht mehr klappt, dann weiß ich jetzt, was ich mache: Ich werde Kameramann bei sibirischen Fernsehen. Die Aufnahmeprüfung habe ich schon bestanden.

Marika

Marika kommt aus Burjatien und hat dort als TV-Reporterin gearbeitet, bevor sie nach Taiwan kam, um Chinesisch zu lernen.

Mein Artikel: Chinesisch lernen in Taiwan

Ich habe ihr geholfen, unser Sprachzentrum an der NTNU (Shida 師大) in Taipeh vorzustellen. Sie vor der Kamera, ich dahinter. Den Beitrag hat sie in den Semesterferien zuhause in Ulan-Ude fertig geschnitten, er lief auf diesem Sender, und wer ihn verpasst hat, kann ihn noch einmal sehen:

So könnt Ihr also Euer Russisch aufpolieren und gleichzeitig sehen, wo ich mich jeden Tag von 8-10 Uhr mit den Feinheiten der chinesischen Sprache beschäftige.

Marika studiert seit diesem Semester übrigens an der Filmhochschule in Taipeh.

Share on Facebook1Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Keine Kommentare zu “ Globales Dorf: Ich drehe fürs sibirische Fernsehen ”

Kommentar abgeben