Leben, lernen, arbeiten

Das ist nicht nur mein Taiwan-Motto. Wenn man sich in Taipeh ein wenig umsieht, ist man bald überrascht, wie viele Deutsche es aus welch unterschiedlichen Gründen nach Taiwan verschlägt.

Zwei von ihnen habe ich in einem Text für eine Handelsblatt-Beilage näher vorgestellt, der nach einiger Zeit endlich online ist: Robert und Carsten. Die Rubrik heißt „Ortswechsel“ und stellt weltweit Städte vor durch die Augen von Deutschen, die dort langfristig leben. Das ähnelt ein wenig Brand Eins mit der Rubrik „Mikroökonomie“, für die ich einmal eine Grafikdesignerin aus Taipeh porträtiert hatte.

Handelsblatt: Deutsche in Taipeh

Selbst Lust bekommen? Für weitere Texte bin ich auf der Suche nach Deutschen, die in Taichung oder Kaohsiung leben und folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter 25-40
  • seit mindestens 18 Monaten vor Ort

Auch Studenten, Doktoranden etc. können mitmachen. Wer sich berufen fühlt oder geeignete Kandidaten kennt, möge sich bitte melden.

Da wir gerade beim Thema sind: Deutsche Expats in Taiwan tauschen sich z.B. bei Forumosa und Xing aus. Und Robert aus dem Artikel hat auch ein Blog, das bestimmt demnächst mal wieder aktualisiert wird.

Nachtrag aus den Kommentaren: Ein weiteres deutschsprachiges Forum über Taiwan.

Noch ein paar deutsche Taiwan-Links auf die Schnelle

  • Taiwans Tourismusbüro wirbt für Städte mit schönen alten Straßen im Nordwesten Taiwans, namentlich Nanjhuang und Beipu. War leider noch nicht dort.
  • Es gab offenbar eine Journalistenreise nach Taiwan: Im österreichischen Standard und in der Mitteldeutschen Zeitung finden sich Texte von verschiedenen Autoren, die beide einen Schmied auf Kinmen porträtieren, der aus Granatsplittern Messer fertigt. Beide schildern außerdem einigermaßen korrekt und ausgewogen die unterschiedlichen Auffassungen der Taiwaner über die politische Annäherung an China. Im Standard entbrannte dazu eine kurze Diskussion in der Kommentarspalte.
  • 880 Kinder aus Taiwan haben einen Brief an den Weihnachtsmann in Himmelpfort geschrieben, meldet die Märkische Allgemeine (Update: Artikel nicht mehr online). Kann ich mir nicht erklären. Gab es hier mal einen Bericht darüber?
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

6 Kommentare zu “ Zwei Deutsche in Taipei ”

  1. Helmut Waldherr sagt:

    Carsten L. sagte:
    „Wer gerne und viel arbeitet, für den ist Taipeh ein guter Ort“. Ersetzt man „Taipeh“ mit dem Wort „Asien“ stimmt es immer noch.

    Genauso stimmt es,
    dass in den letzten 20 Jahren den Deutschen vermittelt wurde: „Du brauchst mehr Freizeit“.

    Über die mittel- bis langfristig dabei eintretenden Negativ-Folgen (zumindest wenn es ein ganzes Volk mehr oder weniger logarithmisch simultan macht) – und das bei gleichzeitig betriebener Globalisierung – wollten die Deutschen jedoch ggf. weniger hören.

    So gesehen
    sind Menschen wie Carsten L. wohl eher die Ausnahme denn die Regel. Daher bin ich gespannt welche „Workaholics“ Sie, in der von Ihnen definierten (besonders werbewirksamen) Zielgruppe zw. 25 und 40, vorstellen werden.

    Übrigens:
    ansprechendes (Lebens-?)Motto

    In diesem Sinne
    eine geruhsame Nacht – diesmal von Deutschland nach Asien

    • Klaus sagt:

      > ansprechendes (Lebens-?)Motto

      Danke! Die Reihenfolge ist allerdings nicht ganz zufällig…

      • Helmut Waldherr sagt:

        Irgendwie hatte ich geahnt, dass Sie mich darauf aufmerksam machen würden 😉

        Also gut – Gegenfrage – trifft denn folgendes: XING / „über mich“ / 3ter Absatz.. auf einen Journalisten in Taiwan wie Sie nicht auch zu?

        In diesem Sinne, Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

  2. Kris sagt:

    Für die Deutschsprachigen auf deutsch gibt’s ansonsten noch das Taiwan-Unterforum bei http://forum.chinaseite.de/forum38.html

    (Meines Wissens gibt es kein gutbesuchtes deutschsprachiges taiwanspezifisches Forum)

    Das kann von verstärkter Partizipation nur profitieren ;)….

    Viele Grüße

  3. huangdi sagt:

    Hallo Klaus,

    auf diesem Weg von mir frohe Weihnachten. Mein Blog wird sicher wieder ins Rollen kommen, bis dahin bin ich aber weiterhin begeisterter Mitleser Deines Blogs.

    Ich hoffe, es klappt demnächst mal wieder mit einem Treffen.

  4. Johann sagt:

    Hallo,

    sehr toller Blog. Ich lerne auch im Moment in Taiwan Chinesisch (an der Wenhua Daxue in Taipei) und komme hier immer wieder vorbei um mich über die deutsche Berichterstattung über Taipei zu informieren.
    Ich werde weiterhin täglich (fast) vorbeischauen, und freue mich auf neue Beiträge im neuen Jahr.

    Viele Grüße
    Johann

Trackbacks & Pingbacks:

Leave a Reply to Klaus

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.