In ein paar Stunden gehe ich vor die Tür, um mir das 2010-Feuerwerk am Taipei 101 anzusehen – allerdings aus sicherer Entfernung, denn rund um das Gebäude werden Menschenmassen erwartet, gegen die der Shilin-Nachtmarkt am Wochenende wie das Vereinsfest der freiwilligen Feuerwehr Neubiberg wirkt. (Grüße an Julian!)

Nachtrag: Das Video vom Feuerwerk am Taipei 101 zu Silvester 2010/2011.

Anlässlich des neuen Jahrzehnts gehe ich mit der Zeit und bin nun auch auf Twitter aktiv. Und voraussichtlich demnächst auch auf Facebook. Beides eher beruflich orientiert und auf englisch, zwecks Verbreiterung der Kontaktbasis vor Ort.

Follow taiwanreporter on Twitter

Im neuen Jahr können wir uns ja einen Spaß daraus machen, Strichlisten zu führen: Wie viele Karten, Globen, Grafiken etc. stellen Taiwan als eigenständiges Land dar?

Im Souvenir-Shop des Taipei 101 werden jedenfalls Globen verkauft, die genau das nicht tun. Darüber regt nicht nur J. Michael Cole sich auf.

Zur Nachhilfe empfehle ich folgendes Video, mit besonderer Aufmerksamkeit bei 1:08.

Noch ein paar Links, bevor die Zeit abläuft: Miese Arbeitsbedingungen für Gastarbeiter in Taiwans Fabriken (dazu auch etwas auf deutsch).

Lesetipp: Mein englischer Text über Taiwans Gastarbeiter, die Ausländer zweiter Klasse

Eine Luxusyacht reist von der Werft in Taiwan zu einer Ausstellung in Deutschland, Taiwans Werften gehören „zu den besten der Welt“. Faszinierende Zeitreise: Chiang Kai-shek war zwischen 1927 und 1955 zehnmal auf dem Cover des Time Magazine. Man kann auch die dazu gehörigen Artikel aufrufen. Ein schön ausführlicher Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1999, als Präsident Lee Teng-hui es wagte, für Taiwans Beziehungen zu China das deutsch-deutsche Verhältnis zum Vergleich heranzuziehen.

Ganz aktuell, umfassend und als sachliche Einführung zu Taiwans Geschichte und Situation unbedingt empfehlenswert: Jens Damm, der in Taiwan lebt, über „Taiwan auf dem Weg zur pluralistischen und multikulturellen Demokratie“.

Und zum Abschluss ein Hinweis der Taiwan-Vertretung in Deutschland:

Gerne möchten wir Sie auf einen Taiwan-Themenabend hinweisen der am Samstag, den 9. Januar 2010 im digitalen ARD-Sender EinsExtra ausgestrahlt wird:

20:15 Taiwan – Schatzinsel im Chinesischen Meer (wird um 23:20 Uhr wiederholt)
21:02 „EinsExtra im Gespräch“ – Moderator Ulrich Timm, der vom 15.-22.11.2009 in Taiwan weilte, und Dr. Hermann Halbeisen von der Universität Köln sprechen über die politische und wirtschaftliche Entwicklung zu beiden Seiten der Taiwanstraße
21:30 „Heilen mit Kräutern und Nadeln“ – Traditionelle chinesische Medizin auf Taiwan

Falls Sie EinsExtra digital nicht empfangen können, können Sie die Sendungen auch im Internet sehen unter http://eins-extra.de/ Sendungen von A-Z.

Share on Facebook4Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

7 Kommentare zu “ Feuer am Himmel und globale Verwicklungen ”

  1. Reiner Wadel sagt:

    „20:15 Taiwan – Schatzinsel im Chinesischen Meer (wird um 23:20 Uhr wiederholt)“

    Das ist bestimmt die 1000ste Wiederholung im deutschen TV. So langsam sollte den TV-Machern mal was Neues einfallen.

  2. Klaus sagt:

    > So langsam sollte den TV-Machern mal was Neues einfallen.

    Geduld, ich arbeite dran: http://www.taiwanreporter.de/video

  3. Julian sagt:

    Die Feste der Neubiberger Feuerwehr sind rauschend! Im Zusammenspiel mit dem Burschenverein sogar legendär. Hier zum Beispiel das Sonnwendfeuer 2009:

    http://www.youtube.com/watch?v=aFjYVw49O6M

    http://www.youtube.com/watch?v=DqCZ_1mn2Sk

    Und Du bist eingeladen beim nächsten Mal!

    Soviel musste mal gesagt werden.

    Viele Grüße,

    Julian

  4. Klaus sagt:

    @Julian

    Verlockend! Wann ist denn das nächste Mal? #ticketbuchen

  5. Julian sagt:

    @Klaus Zur Sonnenwende? 🙂

    Ich melde mich…

  6. Reiner Wadel sagt:

    Und, hast Du es gesehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=l1Ov_ygQzGA
    ???

  7. Klaus sagt:

    Ja, habe ich. Allerdings aus sicherer Entfernung (ein Park in Nangang im Osten von Taipeh). Es war schön anzuschauen, das 101 als Feuerwerks-Weihnachtsbaum. Allerdings auch überraschend schnell vorbei. Ich glaube, das letzte Feuerwerk, das ich bei der Mainzer Johannisnacht gesehen hatte, hat länger gedauert.

    Die paar hundert Leute, die vorher eine halbe Stunde und länger auf dem Hügel ausgeharrt hatten, sind dann ganz schnell wieder abgezogen, aber so ist das in Taiwan ja bei allem möglichen üblich (z.B. Essen, Hochzeiten).

Trackbacks & Pingbacks:

Leave a Reply to Reiner Wadel

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.