Taiwan und die Republik China

Im Jahr 2011 feiert auf Taiwan ein Staat Geburtstag, der in den Augen der Welt eigentlich gar nicht mehr existiert. Es ist die Republik China, kurz ROC. So lautet die offizielle Bezeichnung Taiwans. Einen Staat “Taiwan” gibt es nicht.

Mein Überblick: Taiwan. Geschichte und Politik.

Die ROC hat 1911 das chinesische Kaiserreich gestürzt. Sun Yat-sen heißt Ihr Gründervater, der in Taipeh in einer eigenen Gedenkhalle verehrt wird.

Sun Yat Sen Memorial Hall Taipei

Zur Ruhe kam der Staat, der sich als erste – der Verfassung nach – demokratische Republik Asiens bezeichnet, nicht. Es folgten Jahrzehnte des Chaos und Bürgerkriegs. Mit der Demokratie war es da nicht weit her.

1949 dann verlor die ROC mit ihrer allmächtigen Staatspartei Kuomintang den Bürgerkrieg gegen Mao Zedongs Kommunisten. Nur der Rückzug nach Taiwan, das ihr vier Jahre zuvor als japanische Kriegsbeute in den Schoß gefallen war, rettete sie noch einmal. Und die Unterstützung der USA, die halfen, das “freie China” zum Bollwerk gegen den Kommunismus auszubauen.

Die Republik China, zurechtgestutzt auf Taiwan, war Gründungsmitglied der UNO und hatte einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat. Demokratie gab es dennoch nicht. Statt dessen vier Jahrzehnte Kriegsrecht und Polizeistaat.

Erst in den neunziger Jahren wurde die ROC tatsächlich zur Demokratie. 1996 wählten die Menschen in Taiwan erstmals selbst ihren Präsidenten. Zum ersten Mal überhaupt bestimmte eine chinesisch geprägte Gemeinschaft ihr Staatsoberhaupt in freien Wahlen. Da hatte die ROC aber schon seit mehr als 20 Jahren ihren UN-Sitz verloren und war international isoliert – wegen der Besitzansprüche der Volksrepublik China.

Auf Taiwan wünschen sich viele Menschen eine neue, eigene Verfassung, die nicht mehr dem Festland verpflichtet ist. Doch der Weg dorthin ist versperrt.

Anti ROC demonstration Taiwan

Taiwans aktuelle Regierung identifiziert sich mit der Republik China. Die Vorbereitungen zu den Jubiläumsfeiern haben begonnen. 2011 wird das Jahr, in dem die ROC, dieser fast überall vergessene Staat, sich noch einmal groß in Szene setzen will.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

13 Kommentare zu “ Taiwan: Between ROC and a hard place ”

  1. Jens sagt:

    Einen Staat Taiwan gibt es nicht? Ich würde sagen, in der Verfassungswirklichkeit _ist_ die Republik China dieser Staat Taiwan. Jetzt noch eine Anpassung von Namen und Gebietsansprüchen an die Verfassungswirklichkeit, fertig …

  2. 齊馬諾 sagt:

    Sehr veehrter Herr Badenhagen,

    Sie haben den Nagel auf dem Kopf getroffen! Einen Staat mit Namen Taiwan gab es 1895 einmal und der hielt aufgrund chinesischer Korruption und verrat auch nicht lange durch.

    Die Republik China (ROC) ist eine exil Regierung die aufgrund ihrer Verfassung ganz China (Hallenstein Docktrin) vertreten soll, aber auch nicht mehr tut.

    Deswegen hat sich im Untergrund eine Anwaltsgemeinschaft gebildet, die bei der UN und dem US Verfassungsgericht Klage einreichen will. Einmal gegen die illegale Besetzung Taiwans durch die Republik China, und zweitens gegen die Misshaltung der USA. Die waren inhaber von Taiwan und den Penghu Inseln. Die mithalfen eine niedergeschlagene Regierung in Taiwan illegal weiter zuversorgen, auf kosten der Menschenrechte der Taiwaner.

    Obama wird noch viele Sorgenvolle Naechte haben.

    • Jens sagt:

      „Bei der UN Klage einreichen“? Bitte was? Und inwiefern waren die USA Inhaber von Taiwan? Das Argument, daß Taiwan unabhängig wurde, weil es im Friedensvertrag von San Francisco von Japan abgetreten wurde, aber nirgendwo steht, an wen, habe ich ja schon gehört. Aber daß Taiwan von Japan an die USA abgetreten wurde, noch nicht. Und ganz unabhängig davon, was die Regierung der ROC nach dem Krieg mit Taiwan angestellt hat, sollte man doch mal die Verfassungswirklichkeit in Taiwan zur Kenntnis nehmen. Und die ist, daß ein faktisches Staatsgebiet (http://en.wikipedia.org/wiki/Free_Area_of_the_Republic_of_China) mit einem auf diesem Gebiet lebenden faktischen Staatsvolk (chinesische Staatsangehörige nach dem Recht der Republik China, die eine Haushaltsregistrierung in eben dieser free area haben) regiert wird von einer auf dieses Gebiet beschränkten Staatsgewalt, die legitimiert ist durch Wahlen eben dieses Staatsvolkes.

  3. Ludigel sagt:

    Ah, uh, arrrg, diese Truppe um Hartzell, einen Amerikaner in Taiwan, der immer die US-Regierung verklagt, weil sie Taiwan als US-Sonderverwaltungszone anerkennen soll? Und die Taiwaner mit Pässen ausstatten soll? Die Truppe nimmt doch niemand ernst.

  4. Reier Wadeln sagt:

    Urgh.
    Was den völkerrechtlichen Status Taiwans angeht gibt es wirklich die absunderlichsten Positionen. Man lernt in dieser Hinsicht nie aus.

  5. Björn sagt:

    Ich wollte mal Danke sagen, verfolge dein Blog schon sein ein paar Monaten und habe einiges gelernt, auch wenn ich nicht immer deiner Meinung bin.

    Beste Grüße aus Berlin nach Taipeh,
    Björn

  6. Jens sagt:

    Er will einen Staat bzw. eine Regierung vor einem US-Zivilgericht verklagen? Vom FSIA hat er aber schonmal etwas gehört, bzw. allgemein vom völkerrechtlichen Grundsatz der Staatenimmunität?

    Und was zur Hölle ist bitte eine „Zivilregierung“?

    Hat irgendwie ein bißchen was von kommisarischer Reichsregierung …

    Viele Grüße aus Hualian,

    Jens

  7. Manuel sagt:

    Er will ganz einfach eine Regierung gruenden, die die Interessen des Volkes Taiwans vertritt und die Rechte vor der UN einfordert.
    Er lehnt Gewalt strik ab (genau wie der Dailama).

    Ich meine warum nicht. Laut Gesetzt wenn er mindestens 100 Leute finden kann, dann er das durchsetzen.

    Er ist hat halt von der DPP minimal Regierung die Schnauze voll. Zwar hatten die akustisch sich mit 228 und weissen Terrorgemeldet, aber wie du auch auf diesen Blog lesen kannst, hat die KMT die Scherben der Vergangenheit einfach beiseite gefegt.

    Jens, dein letzter Kommentar ist einwenig unangebracht! Schliesslich ist es nicht unsere Insel und wenn die Inseluaner was ausprobieren wollen warum nicht. Wenigstens zeigt Dr.Lin anteilnahme, wenn auch seine Wortwahl oft sehr US gepraegt ist.

  8. Klaus sagt:

    @Björn

    Vielen Dank fürs Mitlesen, freut mich.

    Komisch, ich bin immer mit mir einer Meinung… 🙂

    Grüße nach Berlin!
    Klaus

  9. Klaus sagt:

    @Jens, Manuel
    Ich halte mich aus der Diskussion mal raus, weil ich die Argumente noch nicht gut genug kenne. Einige von ihnen kann man aber hier nachlesen:

    http://www.taiwanbasic.com/court/tinte.htm

    http://www.taiwanbasic.com/civil/tai-data.htm

    http://www.taiwanbasic.com/ebooks/trelation/chapter-17/

    http://www.taiwankey.net/dc/viewpoint.htm

Trackbacks & Pingbacks:

  1. […] 8. September 2010 Das ROCt: Geschichtsstunde in Berlin Posted by Klaus under Geschichte Leave a Comment  Nächstes Jahr wird das Hundertjährige gefeiert, und die Welt ahnt nichts davon: Über die „Republik China“ und die Tatsache, dass sie nicht deckungsgleich mit Taiwan ist, hatte ich vor einiger Zeit schon geschrieben: Between ROC and a hard place. […]

  2. […] Taiwan <-> Republik China habe ich hier schon mal was geschrieben, und ausführlicher hier: “Between ROC and a hard place”. Bookmark on Delicious Digg this post Recommend on Facebook share via Reddit Share with Stumblers […]

Leave a Reply to Manuel

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.