Der wahrscheinlich schönste Wolkenkratzer der Welt

Auf das Taipei 101 kann Taiwan zu Recht stolz sein. Auch, wenn es nicht mehr das allerhöchste Gebäude der Welt ist – ein Wahrzeichen stellt es allemal dar, und es macht das Land in der Welt bekannt.

Nicht umsonst gehört mein über zwei Jahre alter Eintrag über das Hochhaus und sein riesiges goldenes Schwingungstilger-Pendel zu den meist-angeklickten auf diesem Blog. (Viele suchen übrigens im Netz auch nach der Schreibweise „Taipeh 101“.)

Grund genug, auch in meiner kleinen Privat-Kolumne im heimatlichen Anzeigenblatt das Taipei 101 einmal vorzustellen:

Taiwan-Kolumne Taipei 101

Auf Flughäfen gab es vor kurzem eine originelle Plakat-Werbekampagne der Financial Times zu sehen. Da befindet sich das Taipei 101 in guter Gesellschaft:

Financial Times Skyscrapers Poster Advertisement

Wolkenkratzer Taipei 101 Plakat Werbung

War noch was? Ach ja..

Jimmy Lai, Apple Daily und Next Media

Vor kurzem hatte ich ja im NDR -Medienmagazin „Zapp“ einen TV-Beitrag über die animierten Nachrichtenvideos der Boulevardzeitung Apple Daily untergebracht.

Nun hat Wired einen ganz großartigen, informativen und seeehr ausführlichen Artikel darüber veröffentlicht, wer dieser Jimmy Lai ist, der hinter dem Unternehmen steht, und wie genau die Videos entstehen. Unbedingt lesenswert, auch wenn die nicht unberechtigte „das ist kein Journalismus mehr“-Kritik dort keine Rolle spielt.

Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ein Kommentar zu “ Groß in Taiwan: Taipei 101 in Taipeh, Medienmogul Jimmy Lai ”

  1. Dennis sagt:

    Für die deutschen Leser wäre mit Sicherheit noch interessant gewesen, dass die Fassade von Taipei 101 von einem Unternehmen aus Deutschland konstruiert wurde (Josef Gartner GmbH).

    Und nun ja…..das Gebäude sieht toll aus und als ich so ziemlich mit als Erster 2004 als eine Art Touristenführer dutzende Male zur Plattform rauf- und wieder runtergefahren bin, war das schon sehr exklusives Gefühl. 😉

    Nur jetzt mit den Jahren wirkt der wegen der nicht existierenden Skyline einsame Anblick des Taipei 101 und die in meinen Augen fast schon peinliche Fixierung auf das „Wahrzeichen“ von Taipei irgendwie bedrückend.

    1,5 Milliarden Euro, ein Großteil davon nur für die Kosten der Sicherheitseinrichtungen, da den Bauherren keine 66 Stockwerke, keine 88 Stockwerke, sondern letzten Endes eben erst 101 Stockwerke genug waren (und ich bin mir sicher, dass 111 mindestens auch noch im Gespräch waren, hat nur das Geld nicht mehr gereicht).

    Mit einem aller Wahrscheinlichkeit genau so ästhetischen, aber halt nicht ganz so großen, sondern einem zu Taipei passenden Gebäude (Taipei ist nun einfach mal um einiges kleiner als Hong Kong, Shanghai oder Tokio), hätte man mit dem eingesparten Geld locker die für mich echten Wahrzeichen von Taipei (Longshan Tempel, CKS Memorial Hall, Palastmuseum usw.) ordentlich promoten können.

    Die gesamte Xinyi-Area mit Taipei 101 als Mittelpunkt macht natürlich für das moderne Taipei einiges her…das „traditionelle“ Taipei und Taiwan sowieso ist aber meines Erachtens ungleich schöner. Da käme auch ein Taipei 1001 nie und nimmer mit.

Trackbacks & Pingbacks:

Kommentar abgeben