Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Archive for Oktober, 2010

Don’t you just love it when someone captures the spirit of a place? Awesome Taipei videos (HD) by Japanese Italian cinematographer Salvus, shot on a DSLR camera. Just watch and enjoy.

http://vimeo.com/10528732

Taipei day to night from salvus on Vimeo.

Thanks to Hola Taipei for posting this.

(Hit „Refresh“ or try another browser if the videos do not appear.)


Interessante Veranstaltung am Wochenende:

Unter der Überschrift „Von Erzfeinden zu Blutsbrüdern“  (Chin: „世仇怎麼變密友“, Eng: „Who offers the first olive twig?“) findet am 30.10.2010 im Taipei-Salon eine Diskussion über die Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen und die Entwicklung dieser beiden historischen Erzfeinde zu außergewöhnlich gut befreundeten Partnern in der EU statt.

Vortragen werden dazu die Generaldirektorin des Deutschen Instituts, Birgitt Ory, und der Leiter des Französischen Instituts in Taipei, Patrick Bonneville. Die Veranstaltung wird moderiert durch Frau Prof. Lung Yingtai.

30.10. (Samstag), 14:00-16:00 Uhr in der Yue-han Hall, Taipeh, Jinhua-Street, 110 (月涵堂會議廳,台北市金華街110號). Tel.: 02-33224907

Die gesamte Veranstaltung wird auf Englisch, ohne Verdolmetschung, durchgeführt.
Registrierung auf der Webseite der Lung-Yingtai-Stiftung ist empfohlen.

Hier stehen englische Infos.

Interessant, dass ausgerechnet die Lung-Yingtai-Stiftung diese Diskussion durchführt. Frau Lung („Drache“) 龍應台 ist eine der bekanntesten Intellektuellen Taiwans und Professorin an einer Uni in Hong Kong. Sie stammt aus einer Festland-Familie und war unter Bürgermeister Ma Ying-jeou (dem jetzigen Präsidenten) Kultur-Stadträtin von Taipeh. Sie spricht sich für Demokratie und Eigenständigkeit Taiwans (bzw. der Republik China) aus. Allerdings sieht sie Taiwan dabei, so weit ich das verstehe, immer als Teil eines „chinesischen Kulturraums“, wie die derzeitige Regierung ja auch.

Ein Beispiel: Lungs vor einem Jahr international hoch gelobtes Buch „Großer Fluss, großes Meer“ über den chinesischen Bürgerkrieg hat mit Taiwan direkt nur wenig zu tun, schildet es doch die Kämpfe zwischen Kommunisten und KMT auf dem Festland. Dennoch wurde Lung im Ausland als repräsentative Stimme Taiwans verstanden, und es entstand der Eindruck, als seien die von ihr geschilderten Ereignisse eine taiwanische Kollektiv-Erfahrung oder irgendwie konstituierend für Taiwans Selbstverständnis. (6 Millionen Menschen lebten bereits auf Taiwan und hatten mit dem Bürgerkrieg nichts am Hut, als 1949 die KMT mit nur 1,5-2 Millionen übersetzte.)

Das deutsch-französische Modell der Aussöhnung auf Taiwan und China zu übertragen, wie es die Wahl ausgerechnet dieses Themas für eine Diskussion in Taipeh naheliegt, würde natürlich voraussetzen, dass beide Seiten komplett getrennte Antagonisten mit völlig unterschiedlichen Hintergründen sind. Das sieht aber niemand in Taiwans derzeitiger Regierung so.

(PS: Wann erscheint das Buch eigentlich in deutscher Übersetzung? Oder in englischer?)

 


In Taipeh gibt es viele Tempel, aber einer ist besonders beliebt – denn dort wohnt der „Matchmaker God“. Ein Besuch lohnt sich immer, und sei es nur, um junge Taiwaner(-innen) beim Räucherstäbchenschwenken zu beobachten. Ein Thema also auch für meine kleine Taiwan-Kolumne im heimischen Anzeigenblatt.

Hier noch ein Erfahrungsbericht einer westlichen Besucherin sowie Infos zu der städtischen Single-Party, die ich im Text erwähne.


Seit zwei Jahren habe ich ein einem Videoprojekt mitgearbeitet, das nun als Crisis of Life endlich online gegangen ist. Es geht darum, dass die Menschheit (also wir) Tag für Tag im großen Stil andere Arten (Tiere, Pflanzen) vernichtet. Und dass wir endlich was dagegen tun sollten.

Nicht nur, weil Arten wie Tiger oder Elefanten hübsch anzuschauen sind und es schade wäre, wenn es sie nicht mehr gibt. Sondern auch, weil uns sonst gewaltige Probleme ins Haus stehen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=N6BUncEq49A;]

Unter crisisoflife.net finden sich weitere Videos, in denen renommierte Wissenschaftler klar machen, wo das Problem liegt und was wir dagegen tun können. Das besondere an diesen Videos: Sie sind sowohl wissenschaftlich korrekt als auch schön anzusehen. Oder was denkt Ihr?

Für mich begann die Mitarbeit an diesem Projekt vor zwei Jahren damit, dass ich bei einer Konferenz in Madrid den größten Teil der Interviews gedreht habe, die nun hier verarbeitet sind.

Den letzten Schliff hat diesem Non-Profit-Projekt die Hamburger Produktionsfirma freeeye.tv gegeben, mit der ich schon seit längerem zusammenarbeite. Die Jungs sind auch verantwortlich für ein Highlight des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, die Reihe „Mit 80.000 Fragen um die Welt“, die sie bereits einmal zu mir nach Taiwan geführt hatte.

Morgen beginnt in Nagoya, Japan eine große internationale Konferenz zum Thema Biodiversität, die Tagung der Convention on Biological Diversity (COP 10). Sie wird hoffentlich das Thema für die Öffentlichkeit auf die Tagesordnung setzen, so wie es die UNFCCC-Reporte mit dem Thema Klimawandel geschafft haben.

Bitte empfiehlt die Videos und die Website crisisoflife.net allen weiter, die sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz interessieren. Auch über Twitter und Facebook.

Was das alles mit Taiwan zu tun hat? Viele der Bilder, die in den Videos verwendet werden, haben wir über die letzten Monate hier in Taipeh gedreht. Und einige Interviews auch.

Was können wir tun, um dieses Thema und unser Projekt noch besser bekannt zu machen?



Flatterte mir gerade per Mail ins Haus:

Einladung zum Skatturnier in Taipei

Samstag, 4. Dezember 2010 im Restaurant “Zum Fass”

Liebe Skatfreunde,

Das Herbst Skatturnier in Taipei steht an und wir möchten Sie herzlich einladen daran teilzunehmen. Jeder der einigermaßen die üblichen Skatregeln kennt, ist willkommen.

Das maximale Platzgeld für Turnierteilnehmer beträgt 1.200 NT$ und ist nach dem Spielergebnis der Teilnehmer in den jeweiligen Durchgängen gestaffelt. Es werden 4 Durchgänge zu je 4 Runden gespielt, also spielt jeder Teilnehmer insgesamt 48 Spiele. Das Platzgeld wird auf die 3 bestplatzierten Spieler aufgeteilt. Der Gewinner des Turniers erhält zusätzlich den Wanderpokal und darf das nächste Turnier ausrichten. Neben den Sachpreisen der Sponsoren, bitten wir alle Teilnehmer, zusätzlich ein Geschenk mitzubringen, welche im Anschluss an das Turnier unter den Spielen verteilt werden.

Wir treffen uns ab 12:00 Uhr zum Lunch und gespielt wird ab 13:00 Uhr im Obergeschoss des Restaurants.

„Zum Fass“-Adresse:

香宜德國料理 „Zum Fass“ German Cuisine
台北市新生北路一段116-118號 No. 116-118, Sec. 1, Xin-Sheng
TEL: (02)2531-3815 N. Rd., Taipei

Wir bitten, diese Einladung an potentielle Interessenten in Taiwan und Umgebung weiterzureichen. Um besser planen zu können, bitten wir um eine Teilnahmebestätigung bis zum 01.12.2010 per Email an: sven@dr-mann.com

Gut Blatt & Viele Grüße vom
Skat-Organisations-Komitee

 


Nachdem ich neulich schon mal ein paar deutsche Taiwan-Blogs vorgestellt hatte, gibt es Neuzugänge:

  • fladenbr0t in Taiwan: Christian ist gerade in Taipeh eingetroffen und hat ein Projekt o.ä. an der Tatung University (大同大學).
  • Johannes in Taiwan: Johannes macht ein siebenmonatiges Praktikum, ist in Yonghe (Taipei County) untergekommen und geht in der Disziplin „originellste Blogtitel“ an den Start.

Ich bin noch immer offen für weitere Vorschläge!