I am always happy to find German traces in Taiwan, but sometimes they leave me confused. I collected these advertisements and shop signs in the course of more than two years on the streets of Taiwan. I honestly never heard of these brands in my whole life, of which I spent more than 30 years living in Germany.

However, it is good to know that German products are so popular in Taiwan.

Back in 2008, I interviewed Andreas Gursch, who was then deputy head of the German Trade Office in Taipei, on the importance of Taiwan for the German economy and vice versa. The interview is still online here.

According to the German Trade Office, in 2010 Germany was Taiwan’s 8th biggest export market (#1 in Europe) and 7th biggest source if imports, with a bilateral trade volume of about USD 14 billion.

But now, for the pictures:

Click here for more English entries on this otherwise mostly German blog.

Excerpts from the interview with Andreas Gursch:

Taiwan ist jetzt bereits ein ganz wichtiger Handelspartner in Asien, und Deutschland ist der wichtigste Handelspartner für Taiwan in Europa. Die 250 in Taiwan vertretenen deutschen Unternehmen machen gute Geschäfte, egal ob es sich um Produzenten von chemischen Produkten handelt, Maschinenbauer oder Zertifizierungsunternehmen. So kommt ein großer Teil der Maschinen für die neue taiwanische Solarindustrie aus Deutschland. Außerdem sind hier natürlich deutsche Luxusgüter gefragt, allen voran Autos. (…)

Der Schutz geistigen Eigentums funktioniert in Taiwan sehr viel besser als in China. Das Rechtssystem ist mit dem deutschen verwandt. Man kann als westliches Unternehmen im Notfall seine Kooperationspartner verklagen und sogar Recht bekommen. Ein weiterer Aspekt, der für Taiwan spricht, ist die Infrastruktur, die in Asien ihresgleichen sucht. (…)

Taiwan ist nicht nur geografisch ideal gelegen, es ist auch eine freie Gesellschaft, mit freien Medien, wie in einem europäischen Land. Die Regierung macht auch kaum Restriktionen, in welchem Bereich man investieren darf oder nicht. Die Menschen hier sind extrem gut ausgebildet, fast alle waren schon im Ausland, und viele haben in Europa oder Amerika studiert. Und auch die „weichen Faktoren“ darf man nicht unterschätzen. Es ist ein sehr sicheres, schönes Land, in dem es sich als Ausländer gut leben lässt, und es hat nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im kulturellen Bereich viel zu bieten.

Share on Facebook69Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

12 Kommentare zu “ 12 Advertisements in Taiwan for German Companies I Never Heard Of ”

  1. Reier Wadel sagt:

    Otten-Matratzen gibt es tasächlich:
    http://www.otten-matratzen.de/
    und ic Berlin macht tatsächlich ganz tolle Brillengestelle (aber sauteuer) :-[

  2. justrecently sagt:

    I’m sure I have seen „Dorma“ before – as the name suggests, they have something to do with doors.

  3. Kerstin sagt:

    Besonders toll finde ich das „deutsche China Öl“… genauso wie die ganzen grünen Tees aus Deutschland, die zur Zeit in Taipei en vogue sind. Wo die wohl angebaut werden..?

  4. Christian sagt:

    Hallo Klaus,
    also Josef Seibel, Glashütte, Dicota (wobei ich nicht wusste, dass es eine deutsche Firma ist) und ic berlin sind doch eigentlich ziemlich bekannt.

    • Klaus sagt:

      Ja? Bei mir leider nicht. Dafür konnte ich vor ein paar Jahren das komplette VHS-Sortiment von VPS, VCL und VMP aufsagen.

  5. Schillinger sagt:

    Habe mir kürzlich zwei Paar Schuhe von Josef Seibel beim Karstadt in Stuttgart gekauft. Sehr bequem.

  6. Maru sagt:

    Also ehrlich gesagt kommt mir von Deutschland nur das Malzbier ein wenig bekannt vor, kann mich aber auch täuschen.

    In diesem Berlin Brillenladen waren wir auch schon einmal drin. Teuer aber interessant. (den gibts auch in Hsinchu, wobei…dieser Part könnte womöglich noch zu Jhubei (竹北) gehören (was mir eher wie ein Restaurant-Viertel von Hsinchu vorkommt, haha).

  7. Dennis sagt:

    Ich kann dem noch einen deutschen Produktnamen hinzufügen (http://www.lacheln.com.tw/).

    Und dann hätte ich den Herrn Gursch gern noch gefragt, wo ich die extrem gut ausgebildeten Menschen genau finden kann. In einem normalen taiwanischen Betrieb habe ich bislang kaum jemanden gefunden, der auf seine Beschreibung passt.

  8. Janett sagt:

    Ardex gibt es auch in Deutschland, in Witten. Die Tochter heißt Lugato und ist in jedem Baumarkt vertreten. (http://www.ardex.de)

  9. Yazhu sagt:

    hallo,
    China-Öl findet man eigentlich in jeder Apotheke in Deutschland 😉

Trackbacks & Pingbacks:

Leave a Reply to Klaus Bardenhagen

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.