Der Taiwanreporter plaudert aus dem Nähkästchen

Wenn ich jemandem erzähle, dass ich als freiberuflicher Journalist für deutsche Medien in Taiwan arbeite, ernte ich oft verwunderte Reaktionen. Wie denn, warum denn, und: Kann man davon leben?!

Interview auf deutsch

Neulich hat mich Kollegin Rike von Radio Taiwan International über meine Arbeit ausgefragt und das Aufnahmegerät mitlaufen lassen. Bitte schön:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

MP3-Datei (Teil 1)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

MP3-Datei (Teil 2)

Interview auf Englisch

Unabhängig davon hat sich kurz darauf Andrew de Silva gemeldet, der auf Taiwan Channel regelmäßig Ausländer vorstellt, die hier leben. Er wollte auch gern ein Gespräch haben, auf Englisch. Da ich nun schon mal in Übung war…

Interview: „Nobody is waiting for stories from Taiwan“

Übrigens, mein heftig teutonischer Akzent hat mich selbst ein bisschen überrascht. So eine Muttersprache ist doch eine feine Sache.

Über Radio Taiwan International

Noch ein paar Infos zu Radio Taiwan International: So, wie die Bundesregierung sich die Deutsche Welle als Auslandssender hält, gibt es in Taiwan RTI. Die Geschichte des Senders reicht zurück bis 1928. Während des Kalten Krieges gab es einen Vorläufer namens „Voice of Free China“. Heute funkt RTI vor allem auf Chinesisch fürs Festland, leistet sich aber auch eine Reihe Fremdsprachen-Redaktionen.

In der deutschen Abteilung arbeiten nette Kollegen, die mich schon bei meinem ersten Taiwan-Besuch 2008 gleich freundlich aufgenommen hatten und mich jederzeit unkompliziert das Studio nutzen ließen. Danke dafür!

Radio vom Feinsten: Taiwan für Anfänger

Jeden Tag produzieren diese Helden der Arbeit eine Stunde Programm, voller Informationen über Taiwan, die es auf Deutsch nirgendwo sonst gibt. Man kann die Sendungen auf der Homepage nachhören und auch per Podcast abonnieren. Mein ewiger Liebling sind die „Taiwan für Anfänger“-Beiträge aus dem Jahr 2007, die glücklicherweise noch online stehen.

Deutsches Blog von RTI

Und als wäre das noch nicht genug, schreibt die Redaktion das RTI Deutschblog und ist neuerdings auch auf Facebook aktiv. Bitte unbedingt hören, lesen und verfolgen!

Share on Facebook5Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ein Kommentar zu “ Mal auf der anderen Seite des Mikros ”

  1. Ich habe dein Interview auf dem Taiwan Channel angehört: Das hast du sehr gut gemacht. Der teutonische Akzent macht dich einzigartig in Taiwan, vielleicht auch, wenn du Chinesisch sprichts 🙂

Trackbacks & Pingbacks:

Kommentar abgeben