Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Archive for Februar, 2013

Leben und sterben in Taiwan

Auf einem verwunschenen Friedhof in Tamsui (Danshui) haben etwa 80 westliche Ausländer ihre letzte Ruhestätte gefunden. Auch Deutsche liegen hier begraben. Die Geschichten dieser Menschen würde ich gern erfahren.

Es ist ein Ort, wie es ihn auf Taiwan wohl kein zweites Mal gibt. Ein Stück Europa, das hier irgendwie deplatziert ist und gerade deshalb zum Nachdenken anregt.

Die meisten Gräber sind mindestens 50 Jahre als. Einige sind sogar älter als 120 Jahre. Ich bin mir sicher: Hinter jedem Namen auf diesen Grabsteinen steckt eine Geschichte, die es wert wäre, erzählt zu werden.

Wieso sind diese Menschen nach Taiwan gekommen, was haben sie hier erlebt, und wie ging ihr Leben hier zuende? War es Ihr Wunsch, auf Taiwan beerdigt zu werden? Erinnert sich noch jemand an sie?

Zumindest über die Deutschen, die hier bestattet sind, würde ich gern ein bisschen mehr erfahren. Ich liste deswegen unten zunächst alle deutschen Gräber auf, die ich an diesem Nachmittag entdeckt habe.

Vielleicht fällt ja jemandem ein, wie man mehr herausfinden könnte?

DSC09704

Ein Friedhof für Ausländer in Taiwan

Der Ausländer-Friedhof wurde Ende des 19. Jahrhunderts angelegt. Damals war Tamsui einer der Häfen, die China nach der Niederlage im ersten Opiumkrieg für den Westen öffnen musste. Es kamen Missionare, Händler und offizielle Gesandte. In den Hügeln über Tamsui, wo es kühl war und sie den Hafen übersehen konnten, bauten sie ihre Residenzen im Kolonialstil.

Der Friedhof liegt recht versteckt in der Ecke eines Schul-Campus. Die Tamkang High School (淡江高中) mit ihren historischen Ziegelbauten und einem berühmten achteckigen Turm ist selbst schon einen Ausflug wert. Die Gründung der Schule geht (wie so einiges in Nordtaiwan) zurück auf den kanadischen Missionar George Mackay, der 1872 nach Taiwan kam.

DSC09664

Wie kommt man dort hin? Am einfachsten geht es von der MRT-Station Tamsui immer am Wasser entlang bis zum berühmten Fort San Domingo (紅毛城). Dort rechts den Hügel hinauf zur Aletheia University (ebenfalls von Mackay gegründet) und der Zhenli St. (真理街).

Es ist wohl eine gute Idee, am Wochenende zu kommen. So stört man den Schulbetrieb nicht zu und kann überall ungestört umherschlendern. Irgendwo hatte ich gelesen, man müsse sich beim Pförtner eintragen, aber ich konnte einfach durchs Tor auf dem Campus spazieren.

Der Friedhof befindet sich vom Tor aus ganz hinten rechts. Zunächst erreicht man den Familienfriedhof der Mackays. Der eigentliche Ausländerfriedhof liegt, abgetrennt durch eine niedrige Mauer, direkt dahinter.

Dies sind die deutschen Gräber von Tamsui, beginnend mit dem ältesten:

Johann Korsholm (1854 – 1888)

DSC09700

Dieser Seemann, ertrunken mit 34, war streng genommen wohl ein Däne. Als er 10 Jahre alt war, wurde seine Heimatstadt Flensburg preußisch.

Sacred to the Memory of Johann Korsholm
Mate of the S.S. „Wai Ting“
Born at Flensburg 8th September 1954
Drowned at Tamsui Bar 15th October 1888
This stone is erected by the captain and officers of the steamer „Fee Cheu“

 

Leutnant Max E. Hecht (1853 – 1892)

DSC09678

War er der erste deutsche Ingenieur, den es nach Taiwan verschlagen hat? Max Hecht kam um das Jahr 1885 im Auftrag der kaiserlichen chinesischen Regierung nach Taiwan. Beim Bau des Fort Huwei (Hobe), nicht weit von seinem Grab gelegen, beaufsichtigte er die Installation der Geschütze und bildete die Besatzung aus.

Mit 39 Jahren starb Leutnant Hecht 1892. Das Fort Huwei war nie in Gefechte verwickelt und kann, gut erhalten, noch heute besichtigt werden.

DSC09686

In Memoriam Lieut. Max E. Hecht
Who died in Tamshui on the 19th August, 1892, in his 39th Year.
Ruhe seiner Asche.

 

Interessant: Unmittelbar vor dieser Grabstelle steht ein weiterer Grabstein mit Hechts Namen. Die chinesische Inschrift besagt, dass Chinas Regierung Hecht einen Orden verliehen hatte.

Warum es zwei Gräber gibt, ist mir ein Rätsel. Hoffen wir, dass es kein besonders schlimmer Unfall war, der sein Leben beendete.

DSC09688

Rosa Kocher (1894 – 1955)

Hans Wallmüller (1886 – 1956)

DSC09690

Ein Zeitsprung ins 20. Jahrhundert. Viele christliche Missionare kamen nach 1949 gemeinsam mit der nationalchinesischen Regierung nach Taiwan, als ihre Arbeit in China unmöglich wurde.

Rosa Kocher und Hans Wallmüller waren offenbar zwei von ihnen.

DSC09693

Gott ist Liebe

Rosa Kocher
Missionarin
7.7.1894 – 12.11.1955

DSC09691

Gott ist gerecht
Sein ganzes Leben war Mühe & Arbeit

Hier ruht in Gott unser herzliebster Onkel
Dr. Hans Wallmueller
geb. 21. März 1886 in München
gestb. 3. Juni 1956 in Taiwan

 

Walter Günther (1901 – 1956)

DSC09685
Walter Günther heiratete offenbar eine Einheimische. Das war damals bestimmt weniger üblich als heute. Ob sie eine Chinesin war, und beide gingen später gemeinsam mit ihren Kindern nach Taiwan? Oder haben sie sich erst nach 1949 in Taiwan kennen gelernt, und er hat sie im fortgeschrittenen Alter geheiratet?

Walter Günther
Feb 1. 1901 – Dec 11. 1956
Survived by
Wife Augusta Chao
Son Bernhard Karl
Son Herbert Chao

 

Erich Jacob (1910 – 1962)

Henrietta A. Tielemann (1897 – 1962)

DSC09696
Diese beiden Missionare gehörten wohl zur gleichen Glaubensgemeinschaft. Sie starben auch im selben Jahr.

R.I.P.
In Memory of Erich Jacob
Born Germany 1910
Died Taipei 1962
A Friend to China

 

In Loving Memory of
Dear Co-Worker Henrietta A. Tieleman
Sept. 9. 1897 – Feb. 27. 1962
Until the Resurrection
She Gave her Life for China

 

Auch wenn die Menschen, die hier liegen, in Taiwan vielleicht keine Familie mehr haben, sind sie nicht ganz vergessen. Die Canadian Chamber of Commerce kümmert sich um den Ausländer-Friedhof. Jedes Jahr am Tomb Sweeping Day kann man sich einer Gruppe anschließen, die den Friedhof säubert und die Gräber pflegt. Das finde ich gut. Mehr Informationen, auch zur Geschichte des Friedhofs, hier.


Taiwan-Reiseführer auf deutsch: Neue Auflage, Autor im Interview

Urlaub in Taiwan, dazu braucht man natürlich einen guten Reiseführer. Die Auswahl an deutschen Taiwan-Reiseführern ist sehr überschaubar. Als Standardwerk hat sich in den vergangenen Jahren der Taiwan-Band von Polyglott etabliert.

Ganz frisch ist die aktualisierte vierte Auflage erschienen. Dazu habe ich mich mit dem Autor Günter Whittome unterhalten.

Lesetipp: Taiwan, das wenig bekannte „Herz Asiens“

Whittome lebt in Taipeh als Übersetzer und Dolmetscher für Chinesisch. Ich kenne ihn schon seit meiner ersten Taiwan-Reise im Jahr 2008.

Reisefuehrer Autor

Besuch aus Deutschland: G. Whittome (r.) mit Freunden am Eingang zur Taroko-Schlucht

Was gefällt Ihren Lesern in Taiwan, was überrascht sie, und wo sehen deutsche Touristen Nachholbedarf?

„Da Taiwan auf der touristischen Landkarte europäischer Reisender bislang kaum präsent ist, reagieren viele überrascht, wenn sie die nicht erwartete Vielfalt in diesem doch recht kleinen Land entdecken.

„Auf der Größe Baden-Württembergs ist von Küste bis Hochgebirge, von subalpin bis tropisch alles vertreten. Hinzu kommen die Kulturen von den verschiedenen Bevölkerungsgruppen chinesischer Herkunft und von 14 Ureinwohner-Ethnien. Eine deutsche Autorin, die hier zu Besuch war, sagte einmal: Angesichts der Vielfalt, auf die sie hier stieß, bekam sie das Gefühl, dass Taiwan 50-mal größer sein müsste als es tatsächlich ist.

„Beeindruckt sind viele – gerade auch solche, die schon in China waren – von den ungebrochenen Traditionen vor allem im Bereich der Religion, die es in China so nicht mehr gibt oder die dort erst in jüngster Zeit wiederbelebt wurden.“

Taiwan Reiseführer Urlaub Nachtmärkte

Urlaub in Taiwan: Per Auto, Zug oder Bus

„Von der Infrastruktur her ist in Taiwan alles vorhanden, was man braucht: Autobahnen für die Nord-Süd-Verbindungen, auch sonst meist gute Straßen, der Hochgeschwindigkeitszug zwischen Nord und Süd, Überlandbusse. In Taipeh gibt es ein tolles Metro-System, in kleinerem Umfang auch im Süden in Kaohsiung.

„Das größte Problem bleibt sicher die Sprachbarriere. Zwar kann man sich in den Städten und bei jüngeren Leuten einigermaßen auf Englisch verständigen und die taiwanesischen Stellen bemühen sich auch, mehr Informationen auf Englisch zugänglich zu machen. Für westliche Touristen ist dies allerdings oft immer noch nicht ausreichend.

„Sehr hilfreich wäre es, wenn zentrale Stellen beispielsweise Restaurants einen einfachen Service anbieten würden, um auch englische Speisekarten anzubieten. Die gibt es bislang nur teilweise. Sonst erschließt sich so manches von Taiwans ungeheuer vielfältigem kulinarischen Angebot nicht. Immerhin gibt es die sehr gut gemachte Website Taiwan Food Culture auf Deutsch.“

Taiwan Reiseführer Urlaub Karte

Dies ist die vierte Auflage des Taiwan-Reiseführers. Was ist neu oder anders als in den bisherigen Auflagen?

„Vor allem ist es die erste Neuauflage seit 2010. Durch einen Eigentümerwechsel des Verlages hatte sich die Aktualisierung etwas verzögert. Viele größere und kleinere Veränderungen in Taiwan sind nun berücksichtigt.

„Die beigelegte Landkarte wurde auf den neuesten Stand gebracht und der Mini-Dolmetscher zugunsten mehr Buchinhalt gekürzt. Erstmals werden einige auch für ausländische Touristen nützliche Taiwan-Smartphone-Apps empfohlen – meines Wissens erstmals in einem Taiwan-Reiseführer überhaupt.“

(Welche Smartphone-Apps empfiehlt Whittome für Taiwan-Touristen? Dazu in Kürze ein eigener Blogeintrag.)

Wie kam es dazu, dass Sie damals die Möglichkeit bekamen, die erste Auflage des Reiseführers zu schreiben?

„Ich kannte Taiwan von Studienaufenthalten schon seit den Achtziger Jahren. Kurz nachdem ich Ende 2003 nach Taiwan umgezogen war, erreichte mich über Übersetzerkollegen und Ex-Kommilitonen die Anfrage zum Neuschreiben eines Taiwan-Reiseführers. Da habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt.“

Taiwans Natur und Berge: Voller Überraschungen

Was war die persönlich schönste und interessanteste Entdeckung, die Sie durch die Arbeit am Reiseführer gemacht haben?

„Wenn ich in Taiwan unterwegs bin, schaue ich seitdem genauer hin. Ich habe immer den Reiseführer im Hinterkopf und überlege, was in eine Neuauflage aufgenommen werden könnte, was man noch optimieren könnte und was sich seit der letzten Auflage geändert hat.

„Persönlich am schönsten ist, dass ich dadurch Taiwans Naturlandschaften, die in Europa nur wenig bekannt sind, noch intensiver entdeckt habe. Mein persönliches Highlight sind die ‚wilden‘ heißen Quellen Taiwans, also die nicht erschlossenen, wo man in freier Natur baden kann. Und natürlich die persönlichen Gespräche vor Ort, wo man so manches von Einheimischen erfährt, was nicht in den Büchern steht.“

Taiwan Reiseführer Urlaub Ostküste

Urlaubsziel Formosa? Gründe für eine Reise nach Taiwan

Viele Touristen grübeln vielleicht noch darüber, ob sie wirklich in Taiwan Urlaub machen wollen. Was würden Sie denen gern sagen?

„Lassen Sie sich überraschen! Von einem in Europa noch nicht so bekannten Reiseziel, von einem Land, wo Sie keinen Massentourismus antreffen. Dafür erwartet Sie:

  • Eine ungeheure kulinarische Vielfalt mit der eigentlichen taiwanesischen Küche, die sich durch Leichtigkeit und Meeresfrüchte in allen Variationen auszeichnet, die Vielfalt der chinesischen Regionalküchen, die rustikale Küche der Ureinwohner und japanische Einflüsse.
  • Die kulturelle Vielfalt durch drei Bevölkerungsgruppen chinesischen Ursprungs und 14 Ureinwohnervölker.
  • Im Gegensatz zu China ungebrochene – insbesondere religiöse – Traditionen mit unzähligen prächtigen Tempeln, vielfältigen Festivals und Prozessionen
  • Der Gegensatz zwischen dem Gewimmel in den Städten und atemberaubenden, fast unberührten Naturlandschaften im Zentralgebirge.

„Und außerdem überaus freundliche Menschen und ein sicheres Reiseland, auch für alleinreisende Frauen. Also: Taiwan ist ideal für Asien-Anfänger.“

Taiwan Reiseführer Urlaub: Kinder

Und was sollten Touristen beachten, die sich für eine Reise nach Taiwan entschieden haben?

„Soviel es auch dort zu entdecken gibt, halten Sie sich nicht nur in den Ballungszentren auf! Lassen Sie sich Taiwans Naturlandschaften nicht entgehen.

„Selbst bei einem kürzeren Aufenthalt können Sie von Taipeh aus den Nationalpark Yangmingshan leicht in einen Tagesausflug einbauen, etwa im Anschluss an einen Besuch im Nationalen Palastmuseum. Die U-Bahn und eine Seilbahn bringen Sie ins Teeanbaugebiet von Maokong mit Teehäusern und Restaurants.

„Wenn Sie mehr Zeit haben, ist die alte Inselhauptstadt Tainan im Süden ein Muss. Per Überlandbus, Zug oder Mietwagen vervielfachen sich die Möglichkeiten, Ausflüge tief ins Zentralgebirge oder an die zerklüftete Ostküste zu unternehmen.

„Die Sprachbarriere bleibt natürlich und außerhalb der Städte kommt man mit Englisch nicht immer weiter. Informieren Sie sich daher möglichst gut vor der Reise, wenn möglich, buchen Sie Zimmer im voraus, evtl. mit Hilfe eines Dolmetschers, nutzen Sie Infomaterial und Karten, die man in den Visitor Information Centers bekommt, und auch Smartphone-Apps.“

Lesetipps: Blogeinträge rund ums Reisen in Taiwan

Welche Reiseführer oder anderen Info-Quellen haben Ihnen in Taiwan am meisten weitergeholfen?


To die for: Niu Rou Juan Bing on Daan Rd.

I am currently a very happy man. After what feels like more than a year, my favourite traditional little restaurant is back in business. Culinary heaven for just a few NT$ – this is where you can find it.

According to the guy next door, the laobanniang (lady boss) had health issues, but now she is busy again, making Taipei’s best Niu Rou Juan Bing (牛肉捲餅, scallion pancake rolled with beef), as well as some very good Xiao Long Bao (小籠包) dumplings.

Niu Rou Juan Bing, that’s beef and spring onions, wrapped up in a savoury pancake. You can keep your seafood, oyster omelettes, even your beef noodles: This is probably my favourite dish in Taiwan.

Niu Rou Juan Bing

I have tried it at almost a dozen locations in Taipei City, but nowhere did I find it as crispy, juicy and tender as in this little joint on Daan Rd., just around the corner from Daan MRT station: 圓圓小龍湯包 (Yuanyuan Xiaolongtangbao)

Great, inexpensive street food in Taipei City

The official address is Xinyi Rd., but don’t be fooled: The restaurant is on Daan Road, in this conspicuously ugly building that you may have noticed before.

Daan Road building

To get there, turn right when you step out of MRT Daan station and walk about 50 meters to the intersection with Daan Road. There’s a cluster of great little restaurants that you have to check out if you are not put off by the authentic (i.e. somehow grimy) atmosphere of the place.

Taiwan street food restaurants

Turn right again and walk almost to the end of the block, and you will reach your destination. If the boss is just busy stacking bamboo steamer baskets, it’s your lucky day.

Taiwan restaurant menu

The address: 60-76 Xinyi Rd. Sec. 4 (信義路四段60之1號)

Taiwan address sign

Taipei restaurants: More than meets the eye

As it is so often the case, the inside of the restaurant does not look like much. But don’t let yourself be fooled by this.

Taiwan restaurant interior

The Niurou Juanbing will set you back NT$70. You can also get a pork variety for the same price.

Rolled Beef Pancake 牛肉卷餅

While you are there, try the steamed Tangbao (湯包), a kind of Xiaolongbao, but with soup inside along with the meat filling. At NT$70-80 for a set of eight dumplings, it’s a much better deal than at Din Tai Fung.

Tangbao Xiaolongbao 湯包

To round things up, treat yourself to a bowl of delicious cold green bean soup (綠豆湯) for NT$25. Yes, it’s good.

So this is it: Your ticket to culinary bliss Taiwan style, for NT$175 (less than 5 Euro or US$6).

Believe me, you will not regret it.

Taiwan street food restaurant order slip

One thing that’s not so great: There are only disposable wooden chopsticks, so bring your own pair of reusables.

Have you tried it? What’s your favourite place for yummy street food in Taipei?

I am a German reporter living and working in Taiwan. Read more English posts on this mostly German blog. Follow me on Twitter, Facebook, Plurk, or Google Plus.

English posts you might want to have a look at:

More about my Taiwan book


Für vier Wochen oder ein ganzes Jahr: Gastschüler aus Taiwan in Deutschland

Schüleraustausch, ein aktiver Beitrag zur Völkerverständigung: Nehmen Sie einen Gast aus Taiwan in ihrer Familie auf und helfen Sie ihm, Deutschland kennen zu lernen. Viele junge Taiwanerinnen und Taiwaner wollen auch diesen Sommer wieder nach Deutschland kommen.

Es gibt bestimmt auch andere Anbieter, die solche Schüleraustausch-Programme vermitteln. Mir jedenfalls liegen derzeit Infos von Ayusa International vor.

Die Organisation sucht Gasteltern für diese Zeiträume:

  • 13.7.-10.8.2013 in Berlin (für die Zeit des Sprachkurses direkt nach der Ankunft in Deutschland)
  • ab August/September 2013 in ganz Deutschland (für ein Schuljahr)

Mehr hier: Informationen für Gastfamilien

Das sind die Austauschschüler aus Taiwan: Steckbriefe

Sie kommen nicht nur aus Taiwan, sondern auch aus Russland und anderen Ländern: Die Schülerinnen und Schüler, die ab diesem Sommer eine Gastfamilie suchen, stellen sich mit Foto, Familienhintergrund, Hobbies etc. vor.

PDF-Datei mit den Profilen der Schülerinnen und Schüler

Austauschschüler Taiwan

Wenn man sich die Profile so anschaut, mit den Informationen über Geschwister und Eltern, erhält man nebenbei auch einen kleinen Eindruck vom ganz normalen Familienleben in Taiwan.

Neues Familienmitglied aus Taiwan: Tipps für Gasteltern

Damit der gegenseitige Kulturschock nicht ganz so groß ausfällt, habe ich neulich einige Tipps für Gasteltern aufgeschrieben, die einen Schüler aus Taiwan aufnehmen.

Haben Sie schon Erfahrungen mit Schüleraustausch gemacht?


Sind Sie ein Schlangenmensch?

Chinesisch Neujahr und mehr im zweiwöchentlichen Newsletter der Münchner Taipeh-Vertretung (s.u.). Dieses Mal u.a. mit folgenden Themen:

  • Kulturprogramme im Ausland
  • Rentenreform angekündigt
  • Wiederaufnahme von Wirtschaftsgesprächen mit den USA
  • Chinesisches Neujahr 2013 – Vom Drachen zur Schlange

Kulturprogramme im Ausland

Taiwans erst vor kurzem eingerichtetes Kulturministerium hat einen Fördertopf gegründet, um im Ausland Taiwans Kultur stärker zu fördern: Ausstellungen, Festivals, Vorlesungen und andere Veranstaltungen.

Der Kulturfond konnte aufgrund einer Spende des Vorsitzenden der Ruentex Group, Samuel Yin, aufgelegt werden, berichtete (Kulturministerin Lung Ying-tai) weiter und fügte an, sie sei überzeugt, dass die Privatwirtschaft eine wichtige Rolle bei der Förderung von Taiwans Kunst und Kultur spielen werde. Im ersten Jahr des Programms, so Lung, werde ihr Ministerium die komplette Finanzierung der kulturellen Veranstaltungen im Ausland übernehmen. Sie hoffe jedoch, dass in den folgenden Jahren die Universitäten und Institute allmählich dazu übergehen können, die Hälfte der finanziellen Bürde des Programms zu tragen.

Zu den sieben Universitäten, die bereits ihr Interesse bekundet haben, zähle auch die Rupert-Karl-Universität Heidelberg.

 

Neuer Taiwan-Kunstverein in Deutschland

In diesem Zusammenhang interessant: Vor kurzem wurde in Deutschland der HoHaiYan Künstlerverein zur Förderung von Musik und darstellender Kunst aus Taiwan gegründet. Der Verein will dieses Jahr in Deutschland mehrere Konzerte mit Kompositionen und Künstlern aus Taiwan veranstalten.

Ein solches Konzert, Fantasia Formosa, fand am 9.2. in München statt.

HoHaiYan-Künstlerverein auf Facebook

Chinesisches Neujahr 2013 – Vom Drachen zur Schlange

CNY Chinesisch Neujahr

Am 10. Februar begann laut chinesischem Mondkalender das „Jahr der Wasserschlange“. Im Newsletter finden sich mehr Infos zum Fest, zur Bedeutung des Schlange-Tierkreiszeichens, und diese interessanten Angaben:

Prominente, die in einem Jahr der Schlange geboren wurden: Aristoteles Onassis, Audrey Hepburn, Grace Kelly, Greta Garbo, Heinrich Böll, Henry Fonda, Jean-Paul Sartre, Johannes Paul II, John F. Kennedy, Max Schmeling, Mohammed Ali.

Schlangenjahre: 23.01.1917 – 10.02.1918 * 10.02.1929 – 29.01.1930 * 27.01.1941 – 14.02.1942 * 14.02.1953 – 02.02.1954 * 02.02.1965 – 20.01.1966 * 18.02.1977 – 06.02.1978 * 06.02.1989 – 26.01.1990 * 24.01.2001 – 11.02.2002 * 10.2.2013 – 30.01.2014

 

Ursprung und Traditionen: Mein Blogeintrag über Chinesisch Neujahr in Taiwan

Wer die PDF-Dateien künftig direkt erhalten möchte, kann sich in München bei svenja.weidinger (at) gmx.net melden.

Weitere deutsche Quellen für regelmäßige Neuigkeiten:


Deutsch lehren an der Tamkang University in New Taipei City

Die Tamkang-Universität in Tamsui (Danshui) hat zwei Professuren für die Deutsch-Abteilung ausgeschrieben.

In einer großen Stellenanzeige, die Ende Januar veröffentlicht wurde, sucht die Uni u.a. nach:

    • Full-time Faculty
    • Department of German
    • 2 Persons
    • Qualifications: 1) Ph.D. from a German University 2) Published Research
    • Areas of Specialization: 1) Linguistics 2) German Literature 3) DaF

Bewerben kann man sich online bis zum 28. Februar auf der Uni-Website.

Weitere Infos:

Deutsch Professuren Stellenanzeige

Na dann: Viel Glück!