Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Archive for Juni, 2013

Wenn Abgeordnete handgreiflich werden: Rangeleien in Taiwans Parlament

Als der blinde chinesische Dissident Chen Guangcheng neulich Taiwans Parlament besuchte, waren die Abgeordneten gerade damit beschäftigt, sich gegenseitig vom Rednerpult zu zerren. Typisch Taiwan? Chaotische Demokratie? „Lieber Rangeleien im Parlament als Panzer auf den Straßen“, kommentierte Chen, und damit hat er wohl recht. Aber warum kommt es immer wieder zu solchen Szenen?

Taiwan Legislature clash

(Quelle)

Im Bundestag herrscht dicke Luft. Gedränge am Rednerpult. Abgeordnete der Opposition belagern den Platz des Parlamentspräsidenten. Sie klammern sich ans Pult, um den Beginn der Debatte zu verhindern. Vertreter der Regierungspartei schimpfen, drohen, die Emotionen kochen hoch. Man zieht, rangelt, und irgendwann schlägt einer zu – oder eine. Die unschönen Bilder laufen auf allen Kanälen, die ganze Welt spottet über das deutsche Parlament.

So ein Schauspiel mag auf den ersten Blick großen Unterhaltungswert haben, doch es ist schon gut, dass es in Berlin normalerweise zivilisiert zugeht. In Taiwans Parlament aber kommt es immer wieder mal zu solchen Szenen. Im Schnitt etwa ein- oder zweimal jährlich gibt es größere Rangeleien zwischen Politikern. Darüber berichten dann sogar solche internationalen Medien, die sonst fast nie Platz für Meldungen aus Taiwan finden.

Blockade des Rednerpults

Am Tag des Besuchens von Chen Guangcheng etwa passierte folgendes: Am letzten Tag einer Sitzungswoche standen noch mehrere hoch umstrittene Gesetzentwürfe auf der Tagesordnung. Die Regierungspartei fürchtete, dass die Opposition die Abstimmung blockieren würde, und machte mobil: Ab halb sieben morgens blockierten die Abgeordneten selbst vorbeugend das Rednerpult. Als kurz darauf die Gegenseite eintraf, ging es schnell hoch her. Parlamentarier zerrten sich gegenseitig vom Podium, zogen sich an den Haaren und bespritzten sich mit Kaffee. Eine Abgeordnete biss kräftig zu. Begründung: Ihr Gegenspieler habe ihre Brüste betatscht. Der ließ sich erst medienwirksam eine Tetanusspritze geben und sagte dann, es sei alles keine Absicht gewesen. Erst gegen Mittag hatte der Aufruhr ein Ende, und man konnte zur Tagesordnung übergehen.

Taiwan Parliament Brawl

(Quelle)

Historische Abneigung

Einer gewählten Volksvertretung ist das natürlich unwürdig. Aber nur als alberne Asien-Rauferei sollte man es auch nicht abtun. In Taiwan haben solche Szenen eine Vorgeschichte – sie sind Folge und Ausdruck jahrzehntelangen Hasses zwischen den beiden großen politischen Lagern.

Da ist zum einen die Regierungspartei Kuomintang (KMT), die einst mit Chiang Kai-shek nach Taiwan gekommen war und das Land fast 40 Jahre lang per Kriegsrecht beherrscht hatte. Und auf der anderen Seite die Demokratische Fortschrittspartei (DPP), in der sich Regimegegner und Bürgerrechtler versammelt hatten und die sich als Stimme des Volkes versteht. Nach Aufhebung des Kriegsrechts hatte Taiwan sich in den Neunzigern schrittweise zur Demokratie gewandelt, aber die beiden Parteien sind sich nach wie vor spinnefeind – zumindest nach außen.

Blockade des Parlaments: Undemokratisch oder legitim?

Die DPP hatte stets einen schweren Stand gegen die KMT mit ihren in jahrzehntelanger Alleinherrschaft angehäuften Reichtümern. Selbst, als sie acht Jahre lang den Präsidenten stellte, konnte die DPP nie eine Mehrheit im Parlament erringen, und die KMT schmetterte zahlreiche Gesetzesvorhaben ab. In Anlehnung an die Zeit der außerparlamentarischen Opposition gilt in der DPP offenbar zuweilen noch heute „der Zweck heiligt die Mittel“, und die Blockade des Parlaments gilt Abgeordneten als legitime Notbremse, da das System keine echte Chancengleichheit biete.

Lesetipp: Wie die damalige DPP-Vorsitzende Parlaments-Rangeleien rechtfertigte

Für die Gegenseite sind sie nur schlechte Wahlverlierer. Und das Etikett „Partei der Gewalt“ hängt man ihnen natürlich gerne an – eine mediale Steilvorlage.

Rede ich mit Taiwanern, die das politische Geschäft kennen, versichern viele: Die Rangeleien seien nur eine Medienshow, um den jeweils eigenen Anhängern zu beweisen, wie sehr man für die Sache brennt. Jenseits der Kameras würden die Abgeordneten, die sich eben noch angekeift und geschubst haben, wieder ganz normal miteinander umgehen.

(Anmerkung: Kommentare geschlossen. Dies ist nicht der Platz, um die ewigen Streitereien weiterzuführen. Danke fürs Verständnis.)


Taiwan east coast in four days: Suggestions for itinerary, rental car, accomodation

Explore Taiwan! East coast including Taroko Gorge and the East Rift Valley in four days, starting from Taipei. How to get there, where to find an English-speaking rental car agency, where to stay.

Taiwan East Coast Trip

The blue Pacific, rugged coastlines, lush valleys, mud volcanoes, hot springs, artists‘ colonies and even live ostriches – for less than US$200 per person! It’s possible at Taiwan’s east coast.

Four of us recently set out to finally see the east coast of Taiwan. This is where we went, how we worked out transportation and accomodation, and what it cost us. It may not be the perfect itinerary for everybdy, but it worked out pretty well for us.

(Because a lot of places have more than one romanized spelling (Taitung vs. Taidong), I’ve included several versions in the text for all you Google aficinados out there.)

Planning the Taiwan east coast trip

With four people, some of them neither in possession of a driver’s license nor the will to do some serious biking, we settled on renting a car right away. However, we did not want to spend a lot of time and nerves driving from Taipei to Hualien (and probably back as well) via the Suhua highway, notorious for its winding road, steep cliffs and crazy gravel truck drivers.

So we figured out that it might be a good idea to:

  • take a train from Taipei all the way down to Taitung
  • rent a car there
  • leisurely drive up the Taiwan east coast to Hualien
  • return the car there and go back to Taipei by train again

Spoiler alert: It worked out. This was our route (click to enlarge):

Taiwan East Coast Trip Map

We figured that if we spend four days (three nights) for the whole trip, we would not have to rush too much. Setting off on a Wednesday and returning to Taipei on Saturday, we avoided the weekend tourist crowds.

Taiwan East Coast Pacific

Buying train tickets

Travelling by train in Taiwan is cheap, convenient and reliable. That goes for the standard TRA (Taiwan Railway Administration) trains as well as for the High Speed Rail. Just be sure to book your TRA tickets for the Taiwan east coast as early as possible, because there’s a lot of demand by locals as well as tourists (remember that inconvenient Suhua Highway?).

You can order two weeks in advance via the TRA website and pick them up the next day at any train station or convenience store, paying at the counter. Don’t wait until the day after tomorrow, or your reservation will be cancelled. If you immediately pay by credit card while on the website, you don’t have to worry about this and can pick up the tickets at the train station until 30 minutes before departure.

We booked these connections:

  • Wednesday: 8:00 a.m. Taipei, 12:40 p.m. Taitung, NT$742 p.P.
  • Saturday: 4:40 p.m. Hualien, 7:16 p.m. Taipei, NT$418 p.P.

Renting a car in Taiwan

Most international car rental agencies do not have a presence in Taiwan. The one exception seems to be Avis, but they were not up and running by the time of our trip.

There are a few local companies willing to rent to foreigners (who tend to only have funny international driver’s licenses, and who knows if those can be trusted), and (in case no one in your group speaks Chinese) offer English service.

Taiwanese rental car agencies: Easyrent, Car Plus, Formosa Car Rentals

For our trip, we specifically needed a company with agencies in both Taitung and Hualien that offers one-way rental. We found just such a company with Easyrent.

Another comparable company is Car Plus.

And in the comments, an employee mentioned Formosa Car Rentals.

We rented this Toyota Yaris for NT$5775 Wed-Sat, including insurance:

Rental Car Taiwan

We had to fill up the tank once during the trip, which set us back NT$1240.

Day 1: Taipei – Taitung (Taidong) – Dulan

After arriving in Taitung, we picked up our car at the rental agency right next to the station and set out north on the Highway No. 11, which is going directly along the Pacific coast all the way to Hualien.

Seafood in Fugang (富岡)

Shortly after leaving Hualien, we stopped for some terrific seafood at a the 美娥 (Mei-e) restaurant in the fishing village of Fugang, just on the right side of the highway. Think NTD 250 p.P. if you really indulge yourself with the finest sashimi, shrimps etc. Full and happy, we checked out the picturesque fishing boats in Fugang’s harbor.

Xiao Yehliu (小野柳)

Next stop was the scenic area of Xiaoyeliu (Little Yehliu), which like its bigger brother on the north coast features some of the weirdest rock formations you will ever come across, as well as beautifully rugged coastline. Explore away!

Xiaoyeliu Taiwan

Entry is free except for a parking fee of NT$40.

Water Running Uphill (水往上流)

Next stop was Water Running Upward, a nicely landscaped little park on a hillside with a ditch where the water is actually going uphill. You’ll have to walk all the way up until you can figure out how it works. There is no electric pump involved.

Another visitor took this video:

Entrance is free. This place is very popular with Chinese tour busses, so it’s probably best to arrive in the late afternoon to avoid the crowds.

Dulan (都蘭)

We spent the evening in Dulan, a town with a strongly Aboriginal vibe to it that has over the last few years involved into an artists colony and a place to listen to live music. The center of the action is the former sugar factory that has been turned into a cultural center. Since it was not Saturday, there was no concert and we just had some street food.

Dulan Sugar Factory

B&B: Wind Guesthouse (風格民宿)

We spent the night at the Wind guesthouse, a really special place. To get there, you’ll have to return to Water Running Upward and head into the hills.

The cottages at Wind are designed to be as eco-friendly as possible, but also stylish in a down-to-earth kind of way. There is no air condition; cooling is provided by a gentle breeze. The double-layer roof prevent the buildings from heating up too much.

Wind Guesthouse Taitung Taiwan

There is abundant plant life all around the cottages. At night, you have to find your way around outside with the help of flashlights that luckily are attached to the keychains. Staying here really makes you feel that you are in the middle of nowhere surrounded by nothing but nature.

Taipei Times report about Dulan and the Wind hostel

We spent NT$4000 to rent two cottages, but the four of us could also have easily fit into just one (NT$2000). One sleeping area is probably big enough for up to six people.

Day 2: Dulan – East Rift Valley (花東縱谷)

We started the day by checking out the Dulan Sugar Factory (都蘭糖廠) with its interesting mixture of decaying industrial remnants, Aboriginal art and little designer shops. There’s also a cafe where you might get breakfast.

Dulan Sugar Factory Taiwan 2

Continuing north on Highway 11, we felt like going down to the beach and wet our toes in the waters of the Pacific. Shortly after Duli (都歷), we found a path that crossed some rice paddies and led to a wonderfully deserted black pebble beach that we had all for ourselves.

Pacific Coast Taiwan Beach

Sanxiantai (三仙台)

Next stop was Sansiantai, the Terrace of the Three Immortals. With its picturesque arched bridges, this is definitely a prime photo location.

Sanxiantai Sanhsiantai Taiwan

A little further north, we left the coastal Highway 11 and took Road No. 30, heading westward into the mountains. Our destination was the East Rift Valley on the other side of this mountain range that separates Taiwan’s east coast into two distinct areas.

So when we arrived in Taiwan’s lush East Rift Valley…

Do you want to know more?

Click here to read the complete guide to the perfect Taiwan east coast trip.

There are two and a half days left for you to explore!

You will learn about…

  • The lake that’s more beautiful than Sun Moon Lake
  • A farm with delicious fresh milk… and live ostriches
  • An old Japanese lumberjack village hidden deep in the mountains
  • Taiwan’s mud volcanoes
  • An inexpensive hostel right really close to the entrance to Taroko Gorge (perfect for that early morning start)
  • The final travel budget (amazing how little you need to pay for a trip like this!)
  • …and much more.

Download my complete East Coast Travel Guide now!

I hope you’ll enjoy your trip as much as we did.

Taiwan is waiting!


Was Deutsche in Taiwan so arbeiten

Immer wieder interessant ist es für mich, mehr darüber zu erfahren, wie meine Landsleute in Taiwan ihr Geld verdienen. Unternehmer und Angestellte, Akademiker und Kreative – alle sind vertreten. Ab und zu kann ich über einen von ihnen berichten, und manchmal mündet das sogar in einen Fernsehbeitrag.

Deutscher Designer in Taipei

Der gebürtige Wuppertaler Georg Todtenbier wollte nach dem Design-Studium ursprünglich in Japan arbeiten. Doch dann verschlug es ihn nach Taiwan. Seit elf Jahren lebt er schon in Taipeh und arbeitet in einem Design-Büro, das vor allem Computerhardware gestaltet – Mäuse, PC-Gehäuse – aber auch schon mal einen Wok.

Immer geht es darum, einen Gebrauchsgegenstand so zu gestalten, dass er nicht nur nett aussieht, sondern sich vor allem besser handhaben lässt. Um Althergebrachtes neu zu erfinden, müssen Designer auch Selbstverständlichkeiten grundlegend überdenken. Beim Wok etwa: Warum werden die Griffe eigentlich immer nachträglich angebracht? An den Nahtstellen setzt sich Dreck fest, und früher oder später werden sie wackelig. Die Lösung: Wok und Griffe aus einem Stück. Das spart sogar noch einen Produktionsschritt. Der Hersteller, der seit 30 Jahren Woks herstellte, war angeblich beeindruckt.

Innovationen, Taiwan, ein Deutscher – Georg Todtenbiers Geschichte passte auch gut in die ZDFinfo-Sondersendung „Asiens Computerwelten“ zur diesjährigen Computex. Mein Beitrag über ihn steht nun auch auf Youtube:

Deutsche Unternehmer in Taiwan: Ein Medienthema

Es war nicht das erste Mal, dass ich über die Arbeit von Deutschen in Taiwan berichtet habe. Meine Kooperation mit Tech-Blogger Sascha Pallenberg begann ebenfalls mit einem TV-Porträt über ihn, das ich für 3sat gedreht hatte:

Und dann waren da noch…

Melden Sie sich ruhig, wenn auch Sie in Taiwan einen interessanten Beruf haben oder Ihre Geschäftsidee realisieren. Vielleicht ergibt sich ja eine Berichterstattung.


Deutscher Rechtsanwalt in Taipeh warnt vor Fallstricken

„Es kann jedem Ausländer in Taiwan jederzeit passieren, dass er absolut ungerechtfertigt gekündigt wird.“

Wer als Ausländer in Taiwan lebt, hofft natürlich, von juristischen Problemen verschont zu bleiben. Nicht immer ist das möglich. Was tun, wenn etwa der Chef plötzlich den Arbeitsvertrag kündigt? Welche Rechte habe ich, was steht mir laut Gesetz zu?

In Taiwan gibt es eine Handvoll deutsche Rechtsanwälte. Einer von Ihnen, Walter Appel (Kanzlei Appel & Partners), hielt kürzlich im Deutschen Institut Taipei einen Vortrag rund um die Themen Arbeitsrecht und Mietrecht in Taiwan.

Was müssen Ausländer bei der Arbeit in Taiwan beachten?

Im Anschluss an der Vortrag konnte Appel vor meiner Kamera noch einmal einige der wichtigsten Fragen beantworten (Video). Zum Beispiel: Was sollten Ausländer bedenken, die in Taiwan einen Arbeitsvertrag unterschreiben? Wie langfristig können sie planen?

Rechtsanwalt Appel Taipeh

Recht haben und Recht bekommen, das ist bekanntlich nicht das selbe. Der Grund, dass so viele Taiwaner sich einen ungerechtfertigten Rausschmiss gefallen lassen, statt vor Gericht zu ziehen: Selbst, wer vor Gericht gewinnt, erhält seine Anwaltskosten nicht erstattet. Da überlegen die meisten es sich dreimal, ob sie es auf einen Rechtsstreit mit ihrer Firma ankommen lassen.

Zivilrecht Taiwan Anwaltsgebühren

Die Regelungen für Kündigungen usw. stehen in Taiwan im Labor Standards Act. Der ist auch in einer englischen Version online.

Die Gründe für eine ordentliche Kündigung:

Arbeitsrecht Taiwan ordentliche Kündigung

Die Kündigungsfrist in Taiwan beträgt mindestens 10 Tage und maximal 30 Tage, je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit:

Arbeitsrecht Taiwan Kündigungsfristen

Gibt es in Taiwan Abfindungen nach Kündigung?

Pro Jahr Betriebszugehörigkeit erhält der gekündigte Arbeitnehmer ein Monatsgehalt als Abfindung.

Arbeitsrecht Taiwan Abfindung

Rechtsanwalt Appel Taipei

Warum ist Taiwans Recht dem deutschen oft so ähnlich?

Viele dieser gesetzlichen Regelungen sind dem deutschen Arbeitsrecht sehr ähnlich. Appel erklärte das so: Die Japaner (Taiwans Kolonialherren 1895-1945) und auch die nationalchinesische Regierung (seit den 1920er/30er Jahren) haben große Teile des damals geltenden deutschen Rechts schlicht übernommen. Das betrifft vor allem das im BGB geregelte Zivilrecht.

Link: Der deutsche Einfluss auf das taiwanesische Recht

Dies ist auch der Grund, warum es für Taiwans Juristen lange geradezu Pflicht war, in Deutschland zu studieren und die deutsche Sprache zu beherrschen.

Recht Taiwan deutsche Ursprünge BGB

Die vielen Reformen, die das deutsche Recht seit 1949 erlebt hat, finden sich in Taiwans Gesetzen natürlich nicht wieder. Einige Regelungen erscheinen daher heute aus deutscher Sicht ein wenig überholt.

Wie viele Urlaubstage haben Angestellte in Taiwan?

Die Urlaubsregelungen sehen auf den ersten Blick den deutschen sehr ähnlich, aber die Zahlen sind ganz andere: Im ersten Arbeitsjahr in einem Unternehmen gibt es gar keinen gesetzlichen Urlaubsanspruch. Während der nächsten zwei Jahre im Betrieb haben Taiwans Arbeitnehmer dann nur Anspruch auf sieben Urlaubstage.

Arbeitsrecht Taiwan Urlaubsanspruch

Welche Rechte haben Mieter in Taiwan?

Auch im Mietrecht gilt: Was auf dem Papier steht, stimmt mit der Realität, wie man sie in Taiwan erlebt, nicht immer überein. Beispiel: Der Umgang der Vermieter mit der Mietkaution.

Mietrecht Taiwan Mietkaution Kaution

Und auch den Grundsatz „Verkauf bricht Miete nicht“ haben viele Mieter in der Realität schon anders erlebt. Wenn der (oft ältere) Vermieter es den Bewohnern wortreich und voller Bedauern nahelegt, die Wohnung zu räumen, widersprechen in Taiwan wohl die wenigsten.

Mietrecht Taiwan Reparatur

Was für Erfahrungen haben Sie mit dem Rechtssystem in Taiwan gemacht – als Arbeitnehmer, Mieter, oder im Allgemeinen?


3D-Drucker, biegsame Akkus, menschliche Versuchskaninchen

In Taipei beginnt heute die Computex 2013. Den IT-Innovationen aus Asien widmet die ZDF-Redaktion Wiso Plus aus diesem Anlass die Sondersendung „Neues aus Asiens Computerwelten“.

Die Videos im Netz:

Und was war vor einem Jahr los?

Tipp: Meine ZDF-Beiträge zur Computex 2012

Meine Arbeit als Videojournalist in Taiwan

Diese vier Beiträge aus der Sendung habe ich in den vergangenen Wochen im Alleingang hier in Taipeh gedreht und geschnitten:

  • Blick in die Smartphone-Zukunft
  • Flexible Akkus made in Taiwan
  • Ein deutscher Designer in Taipeh
  • 3D-Druck als Technologie der Zukunft

Außerdem noch ein Stück über ein ganz besonderes Stadtviertel von Taipeh: Im Living Lab des Minsheng-Viertels direkt am Songshan-Flughafen testen Freiwillige im Alltag neue Technologien, die von Taiwans Institute for Information Industry (III) entwickelt wurden.

ZDF-Wiso-Plus-Living-Lab

Dieses Stück hat es aus Zeitgründen nicht in die Sendung geschafft, steht aber ebenfalls online.

Weitere Links zu Firmen und Institutionen, die in den Beiträgen vorkommen:

Der deutsche Experte vor Ort

Wie schon bei früheren Beiträgen habe ich für das Stück über die Smartphone-Zukunft Sascha Pallenberg interviewt. Der Macher des Techblogs Mobilegeeks.de lebt etwa so lange in Taipeh wie ich und weiß über neue Trends in Sachen Mobile Computing einfach verdammt gut Bescheid.

Lesetipp: Wie ich mit Pallenberg in Taipeh fürs deutsche TV drehe

Viel Spaß beim Anschauen und Weitersagen!


Abstimmen bei der Umfrage der Woche

Es ist das große ungeklärte Geheimnis dieser Insel – zumindest aus deutscher Sicht: Nennt man die Menschen hier „Taiwaner“ oder „Taiwanesen“?

Jetzt will ich es wissen – und zwar von Ihnen. Machen Sie mit bei dieser Umfrage:

Abstimmen können Sie bis zum kommenden Sonntag, 9.6., 23:59 Uhr (Taiwan-Zeit). Danach veröffentliche ich hier die genauen Ergebnisse.

Und hier ist das Ergebnis:

  • 211 Stimmen wurden abgegeben
  • 116 (55%) für „Taiwaner, taiwanisch“
  • 95 (45%) für „Taiwanesen, taiwanesisch“

Danke für die rege Beteiligung!

Für und Wider

Was für Sprachregelungen haben andere?

  • Der Duden lässt beide Möglichkeiten zu: taiwanisch, taiwanesisch
  • Beim Deutschen Institut Taipei scheint man sich auf „Taiwaner“ verständig zu haben, z.B. hier
  • Taiwans offizielle deutsche Zeitschrift Taiwan Heute hat, wenn man gezielt per Google sucht, offenbar bis ca. zur Jahrtausendwende „Taiwanesen“ verwendet, seitdem „Taiwaner“

Wie funktionieren diese sogenannten Ethnonyme oder Volksbezeichnungen bei anderen Ländern?

  • Japan – Japaner
  • Iran – Iraner
  • Libanon – Libanese
  • Sudan – Sudanese oder Sudaner

Das ist also auch keine rechte Hilfe.

Die Verwendung von „Taiwanese“ könnte auch deshalb verbreitet sein, weil es im Englischen nun mal auch so heißt.

Und selbst?

Persönlich habe ich mich für „Taiwaner“ entschieden, weil es kürzer ist und meiner Meinung nach etwas sachlicher klingt. „Taiwanese“, da spielt so bisschen der Zauber des Verspielt-Exotischen herein. Aber das ist Ansichtssache.

Also, was meinen Sie? Taiwaner oder Taiwanesen? Bitte oben abstimmen und unten Kommentare hinterlassen.