Wer sich für Taiwan interessiert und dafür, wie es in deutschen Medien wegkommt, sollte in den nächsten Tagen ganz schnell zum nächsten Kiosk spurten und sich ein Exemplar des Eltern-Fachblattes Nido sichern.

In der noch aktuellen Ausgabe steht nämlich ein schöner, großer Bericht über Taiwans Frauen und die Frage, warum sie so wenig Kinder bekommen. Und es gibt ihn nicht online.

Nido Artikel Taiwan

„Tiger ohne Mamas“ heißt der Artikel, und geht der Frage nach, warum ausgerechnet Taiwan eine noch niedrigere Geburtenrate als Deutschland hat. (Der Zuwachs im „Jahr des Drachen“ 2012 war vermutlich nur ein astrologisch begründeter Ausreißer.)

Die Autorin Yang Xifan, die sonst für Stern & Co. aus China berichtet, war aus Shanghai angereist. Zu einer der Protagonistinnen hatte ich ihr im Vorfeld den Kontakt vermitteln können.

Über das Thema hatte ich hier im Blog auch schon mehrfach berichtet:

Lesetipp I: Sag mir, wo die Kinder sind (Geburtenmangel in Taiwan)

Lesetipp II: Die Taiwaner sterben aus

Was halten Sie von den Argumenten im Artikel?

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ein Kommentar zu “ Taiwans „Tiger ohne Mamas“: Jetzt in Nido ”

  1. Ludigel sagt:

    Bis vor kurzem gab es STERN und wohl auch NIDO als pdf über eine Partnerseite vom STERN, jetzt haben sie mit denen die Kooperation gekündigt, es gibt nur noch Apps fürs Tablett, die merken, dass mein auf dem PC simuliertes Tablett in Taiwan steht und daher die Installation verweigern. Auf meinem Android-Phone sagt die App „nicht kompatibel“. Also werde ich wohl ohne auskommen müssen. Der STERN hat immer gute Online-Lösungen und rollt diese dann wieder zurück. Vielleicht lassen sie das auch mit dem Papierdruck und führen wieder Steinplatten ein (grummel grummel 😉

Trackbacks & Pingbacks:

Kommentar abgeben