Taipeh schlägt Hamburg: Unser Ikea ist kleiner und zentraler!

Die großen Nachrichtenagenturen melden heute großen Blödsinn, und Medien wie Zeit Online greifen es auf: In Hamburg-Altona eröffnet die angeblich weltweit erste Innenstadt-Filiale von Ikea. Äh… nö. Zumindest hier in Taipeh gibt es das schon lange.

Ikea Taipei

Das Innenstadt-Ikea von Taipeh befindet sich an der Kreuzung Dunhua/Nanjing Rd. Für nicht ortskundige Leser: Zentraler geht’s kaum.

Auf Ikea.com gibt es für Taipeh auch eine ganz offizielle englische Seite. Und da steht:

IKEA Taipei is located in the city centre.

Ikea als Untermieter

Während man für Ikea in Hamburg-Altona noch eigens ein Gebäude aus dem Boden gestampft hat, Abrisse inklusive, lief das in Taipeh pragmatischer: Der ganze Markt befindet sich auf zwei Etagen im Untergeschoss eines Einkaufszentrums.

Für Kunden geht es zunächst also abwärts.

Ikea Taipei

Ich habe die Quadratmeter-Zahl gerade nicht parat, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Ikea-Filiale deutlich kleiner ist als jeder deutsche Markt. Trotzdem habe ich dort immer das Gefühl: Es gibt eigentlich alles.

Und es sieht auch fast alles genau so aus wie in Deutschland. Nur die glücklichen Familien auf den Postern haben asiatische Gesichter, und die Musterwohnungen sind im Taiwan-Stil gestaltet, also ohne Flur und mit Balkonen, die vor allem als Abstell- und Lagerfläche dienen. Ach ja, und die Betten sind nur 1,90 Meter lang.

Ikea Wohnung

So sieht’s bei Ikea in Taiwan aus

Schon 2008, als ich ganz frisch in Taiwan war, hatte ich über meinen ersten Besuch beim Ikea in Taipeh gebloggt. Mit Fotos. Es war damals einer meiner meistgelesenen und -kommentierten Blogeinträge überhaupt: Ikea in Taipeh. Da weiß man, was man hat.

Eine mögliche Erklärung für die aktuelle Falschmeldung könnte übrigens dies sein: Die Ikea-Filialen in Taiwan gehören zu mehr als 30 Märkten weltweit, die nicht direkt vom Konzern, sondern von Franchise-Nehmern betrieben werden. Da hat wohl jemand beim Verfassen der Pressemitteilung nicht aufgepasst.

Also liebe Hamburger, wenn Ihr sehen wollt, wie man ein Ikea wirklich platzsparend in eine gewachsene Umgebung integrieren kann, dann kommt nach Taipeh!

Share on Facebook133Share on Google+7Tweet about this on TwitterEmail this to someone

11 Kommentare zu “ Ikea: Weltweit erste Innenstadt-Filiale ist NICHT in Hamburg-Altona ”

  1. Matze sagt:

    In Coventry gibt es sei ca. 5 Jahren ein Ikea, dass im City Center liegt

  2. Red sagt:

    In Dubai war ich auch in einem Ikea, das mitten in einem Einkaufscentrum liegt. Und in Essen liegt IKEA gleich neben dem Center Limbecker Platz, nach meinem Empfinden ist das auch noch Innenstadt …

  3. Da schau her. 2010 wusste Spiegel Online schon:
    „Sie alle werben damit, dass Ikea ein neues Konzept für Altona erarbeitet hat – nämlich eine Fußgängerzonen-Filiale, die es nach Angaben des schwedischen Möbelriesen so noch nicht gibt. Bislang existieren nur kleinere Dependancen etwa in Taipei in Taiwan oder in Coventry in Großbritannien. City-Ikea ist der Arbeitstitel. 20.000 Quadratmeter Verkaufsfläche soll das Kaufhaus haben, weniger als die Standardversion. Doch besteht der Unterschied zu den gängigen Dependancen vor allem darin, dass die in Altona geplante Filiale deutlich mehr als zwei Stockwerke hat. Kleiner, aber höher soll das Kaufhaus werden und ein geringfügig verändertes Sortiment haben, teilt Ikea SPIEGEL ONLINE mit.“
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zoff-um-erste-city-filiale-ikea-vermoebelt-altona-a-671819.html

  4. Peter sagt:

    Die Beschreibung könnte genauso gut auf Hongkong zutreffen. Da gibts auch so ein IKEA im Untergeschoss, in einer Einkaufsstraße.

    • David sagt:

      Genau auf den in Hong Kong wollte ich gerade hinweisen. Der einzige IKEA der im Keller liegt. Soweit ich jedenfalls weiß 😀

      Aber glaube der ist geschlossen worden, weil die Mall umgebaut wurde.

  5. Schmidt sagt:

    In den 1980er/1990er-Jahren gab es inmitten Stuttgarts einen Ikea, der aber schon lange wieder geschlossen ist. Nicht nur also, daß die Journalie hier wieder eine Banalmeldung zur Sensation aufbläst, nein, sie ist auch zu blöde, ihren Quatsch richtig zu recherchieren.

  6. Tom sagt:

    Da kann ich mich auch noch gut dran erinnern… 1982 kommt gut hin:
    http://www.sueddeutsche.de/geld/ikea-mein-erstes-mal-mitten-in-der-stadt-1.551969

  7. Svenja sagt:

    Warum in die Ferne schweifen? Der Ikea in Essen liegt auch mitten in der Innenstadt.
    Allerdings nicht ganz so platzsparend wie in Taipeh.

  8. Christian sagt:

    Gutes Marketing ist einfach alles. Wen interessiert denn schon der 23ste IKEA in Citylage. Da macht sich eine Nummer eins doch um einiges besser. Wahrscheinlich hat man den IKEA in Taipeh seinerzeit mit dem ersten in Citylage mit dem neuen Kellerkonzept beworben. Leider kann ich das nicht beweisen, da er schon laenger in Taiwan ist als ich (13 Jahre).

Trackbacks & Pingbacks:

Kommentar abgeben