Deutsche


In Taiwan beschäftigen Coronavirus und Covid-19 uns schon seit Januar. Deutschland hat sich mit einer umfassenden Reaktion mehr Zeit gelassen. Dabei hatten beide Länder ihre ersten einheimischen Ansteckungen am selben Tag gemeldet. Ich vergleiche die Reaktionen. Mit Zeitachse.

Zwei Länder, eine Herausforderung

Anmerkung: Seit der Veröffentlichung vor einigen Tagen wurde dieser Beitrag oft geteilt. Das ist schön, denn Taiwan verdient Aufmerksamkeit. Darunter sind aber auch – z.B. auf Twitter – eine Reihe Accounts vom scharf rechten Rand. Ein kurzer Blick auf einige dieser Profile macht deutlich, was von diesen Leuten zu halten ist. Wer „Gutmensch“ für ein Schimpfwort hält oder „linksgrünversifft“ für einen akzeptablen Begriff, wer generell Menschenfeindlichkeit zum Leitprinzip erhebt, der macht sich in meinem Augen lächerlich und disqualifiziert sich für jeden ernsthaften Diskurs. Solchen Gesellen sei gesagt: Ich will Eure Reichweite nicht, ich will Eure Klicks nicht. Auch wenn ich die deutsche Virus-Krisenpolitik (vor allem von Ende Januar bis Ende Februar) kritikwürdig finde, stehen wir nicht auf der gleichen Seite.

Im Vergleich mit fast allen anderen Ländern liegen die Infektionszahlen in Taiwan (aktuelle Zahlen hier) sehr niedrig. Irgendetwas wird Taiwan wohl richtig gemacht haben. Und deshalb fühlen ich – und alle, die ich kenne – uns hier derzeit auch ziemlich sicher.

(mehr …)

Mitte der 1930er Jahre erreichte die deutsch-chinesische Zusammenarbeit einen Höhepunkt. Was brachte Nationalsozialisten und Nationalchinesen zusammen? Wieso diente Chiang Kai-sheks Adoptivsohn in der Wehrmacht? Und wieso änderte der Krieg die Lage?

Deutsch-Chinesische Kooperation. Aus dem Archiv des Verteidigungsministeriums der Republik China. Hochgeladen bei Wikipedia von Shizhao.

Taiwan spielt in diesem Kontext zunächst keine Rolle, denn damals war es japanische Kolonie. Trotzdem ist es eine wichtige Zeit, denn es geht um die Vorgeschichte von Chiang Kai-sheks Regierung, die sich 1949 nach Taiwan zurückzog. Wie der „Generalissimo“ selbst verbrachten viele Schlüsselfiguren dieser Ereignisse den Rest ihres Lebens auf Taiwan und bekleideten hier noch wichtige Ämter.

Bei diesem Text stütze ich mich auf folgende Quellen:

(mehr …)

Autoren, Bücher, Themen: Deutschland und Taiwan haben sich viel zu sagen

„German Stories“ stand dieses Jahr ganz groß über der Taipei International Book Exhibition. Deutschland war das offizielle Gastland. Viele bekannte Autoren waren gekommen und hatten ihre Geschichten mitgebracht. Wieso interessiert das die Taiwaner? Darüber habe ich u.a. mit Miriam Meckel und Ferdinand von Schirach gesprochen.

Foto: Terry Lin @ Goethe-Institut Taipei

Insgesamt waren 13 deutsche Autoren vor Ort. Der Auftritt (mehr …)


Hier sind Deutsche in Taiwan in der Statistik erfasst

Eine der beliebtesten Fragen für deutschsprachige Ausländer in Taiwan ist auch hier im Blog ein Dauerbrenner: Wie viele Deutsche, Österreicher oder Schweizer leben denn nun in Taiwan? Ich habe wieder einmal die aktuellsten Zahlen herausgesucht.

Finden sich alle in dieser Übersicht wieder?

Wie immer stütze ich mich auf (mehr …)


Was Taiwan-Neulinge vor der ersten Reise wissen wollen

Von Deutschland aus liegt Taiwan nicht um die Ecke – wer sich überlegt, ob er eine Reise antreten soll, hat viele Fragen. Hier versuche ich einige zu beantworten. Hoffentlich sind die wichtigsten dabei!

Küste Ozean

Was lohnt sich in Taiwan, kommt man mit Englisch zurecht, und was können Kinder im Urlaub dort erleben? Für My Taiwan Tour hatte ich neulich einige von deutschen Touristen häufig gestellte Fragen beantwortet. Dies ist die englische Version. Und hier nun die deutsche. (mehr …)


ARD-Dreharbeiten in Taiwan, 2018 Edition

Es war mal wieder so weit! Ich habe ein ARD-Team nach Taiwan gelotst, und wir haben einige Beiträge gedreht. Inzwischen wurden sie ausgestrahlt. Es geht um Asyl für eine chinesische Dissidentin, die Kurzsichtigkeits-Epidemie, und um die richtigen Reaktionen auf Chinas Druck.

Von Haus aus bin ich ja selbst Fernsehreporter und NDR-sozialisiert. Deswegen freut es mich immer besonders, wenn ich auch in Taiwan mit den alten Kollegen zusammenarbeiten kann – und natürlich etwas Aufmerksamkeit für Taiwan schaffen. (mehr …)


Nächste Seite »