Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Newsletter


Sind Buxiban schädlich für Kinder?

Der zweiwöchentliche Newsletter der Münchner Taipeh-Vertretung (s.u.) beschäftigt sich dieses Mal u.a. mit folgenden Themen:

  • Präsident Ma bekräftigt den „Konsens von 1992“
  • Engere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Taiwan und EU
  • Neue Regeln für Pensionäre
  • Schüler sollen weniger lernen

Kritik an Taiwans „Paukschulen“

Kinder auf Spielplatz in Taiwan

Besonders interessant finde ich den aus der China Post übersetzten Bericht über die Nachhilfeschulen. Die „Child Welfare League Foundation“ fordert Eltern auf, lieber mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und Ihnen Dinge beizubringen wie „Schuhe binden oder Radfahren“, statt sie bis spät Abends in die Buxiban (補習班) zu schicken.

Kinder derartig lange in der Schule zu lassen ist schlussendlich sinnlos. Erziehungswissenschaftler schlagen vor, den Kindern keinen Nachhilfeunterricht erteilen zu lassen. (…) So verführerisch es auch sein mag die Kinder sieben Tage die Woche mit Extraunterricht zu Höchstleistungen zu trimmen, sie schaffen es nicht.

Lesetipp: Meine Beobachtungen über Schüler in Taiwan

Wer die PDF-Dateien künftig direkt erhalten möchte, kann sich in München bei svenja.weidinger (at) gmx.net melden.

Weitere deutsche Quellen für regelmäßige Neuigkeiten:


Auszeichnung für deutschen Kryptographie-Experten

Der Darmstädter Informatiker Prof. Johannes Buchmann ist in Taiwan geehrt worden. Mehr dazu unten.

Kasino-Komplex auf Matsu nicht vor 2017

Zunächst aber ein kurzes Update zu den Plänen, auf der von Taiwan verwalteten Inselgruppe Matsu ein riesiges Spielkasino zu errichten: Vor Mitte 2017 werden die Roulettekugeln nicht rollen, denn das nötige Gesetz soll frühestens Mitte 2013 verabschiedet werden. Und danach dauert alles noch einige Zeit.

Was für ein Komplex dort entstehen könnte, zeigt Apple Daily mit einigen Grafiken und einem Videobericht.

Matsu Casino Plans

Taiwan-News aus München

Der zweiwöchentliche Newsletter der Münchner Taipeh-Vertretung (s.u.) beschäftigt sich dieses Mal u.a. mit folgenden Themen:

  • EU-Parlamentarier lobt Mas Friedensinitiative
  • Jahresendzulage sorgt für Wirbel
  • Europäische Handelskammer berät Taiwan
  • Deutscher Wissenschaftler ausgezeichnet

Johannes Buchmann, ein deutscher Experte der Kryptographie und Computeralgebra-Forschung ist mit dem Tsungming Tu Research Award ausgezeichnet worden, der höchsten akademischen Ehrung, die ausländischen Wissenschaftlern durch die Regierung der Republik China verliehen werden kann. (…) Johannes Buchmann ist Professor am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt und Vizedirektor von CASED, dem Center for Advanced Security Research Darmstadt. Der Experte für Kryptographie und IT-Sicherheit beschäftigt sich unter anderem mit der Theorie und Praxis neuer Verschlüsselungs- und Signaturverfahren, die auch zukünftigen Bedrohungen z.B. durch Quantencomputer standhalten.

Johannes Buchmann in Taiwan

Prof. Johannes Buchmann bei einem Vortrag im Deutschen Institut Taipei, 16.11.2012.

Wer die PDF-Dateien künftig direkt erhalten möchte, kann sich in München bei svenja.weidinger (at) gmx.net melden.

Weitere deutsche Quellen für regelmäßige Neuigkeiten:


Der zweiwöchentliche Newsletter der Münchner Taipeh-Vertretung (s.u.) beschäftigt sich dieses Mal u.a. mit folgenden Themen:

  • Positive Reaktion auf Hsiehs China-Besuch
  • Moody’s bestätigt Taiwans Bonität
  • Mega-Immobilienprojekt in Taipeh
  • Ausstellung zu Günter Grass in Tainan

So wie hier in Hongkong soll es bald auch rund um Taipehs Hauptbahnhof aussehen:

Der Hauptbahnhof von Taipeh soll zu einem mehrere Milliarden NT$ schweren Immobilienkomplex ausgebaut werden. Die Planungen sehen vor Hotels, Büros, Restaurants und Geschäfte in den Gebäudekomplex zu integrieren (…). Im Rahmen des Bauprojekts, das außerdem die Errichtung zweier Hochhäuser mit 56 respektive 76 Stockwerken vorsieht, wird eine Nutzfläche von insgesamt 158.000 Quadratmetern geschaffen werden, also eineinhalbmal soviel wie die Fläche des Taipei 101. Des weiteren soll der Komplex zu einem Verkehrsknotenpunkt umgestaltet werden, an dem neben den drei U-Bahn-Linien die Hochgeschwindigkeitszüge und die Eisenbahn Taiwans sowie die S-Bahn zum Flughafen zusammenlaufen werden.

Das wird dann sicher auch ein Fall für den Architekturführer Taiwan.

In der vorherigen Ausgabe, die ich noch nicht online gestellt hatte, ging es u.a. um diese Themen:

  • Präsident Ma zum Nationalfeiertag
  • Außenhandel wächst wieder
  • Frauen in der Politik

Taiwans Gesellschaft hatte schon immer moralische Vorurteile gegenüber Frauen in der Politik sowie einen starken Hang zum Voyeurismus, was viele Frauen davon abhält, in die Politik zu gehen. Yang Tsui, Professorin an der Dong Hwa University sagt, es gebe ein gespaltenes Verhältnis in der Gesellschaft in Fragen von Geschlecht und Macht. Männer, die gezielt eine Machtposition anstreben, würden für die Zurschaustellung von Männlichkeit und Stärke bewundert, aber eine Frau, die Ambitionen auf eine Machtstellung zeigt, werde oft unbewusst als jemand angesehen, der “die hässliche Seite seines Charakters zeigt“ oder gar verteufelt.

Wer die PDF-Dateien künftig direkt erhalten möchte, kann sich in München bei svenja.weidinger (at) gmx.net melden.

Weitere deutsche Quellen für regelmäßige Neuigkeiten:


Der zweiwöchentliche Newsletter der Münchner Taipeh-Vertretung (s.u.) beschäftigt sich dieses Mal u.a. mit umweltfreundlichen Textilien aus Taiwan und einem frisch unterzeichneten Zoll-Kooperationsabkommen mit Deutschland.

Der Schwerpunkt der Übereinkunft wird auf der Bekämpfung des Zollbetrugs liegen mit besonderem Augenmerk auf Dokumentenfälschungen und falschen Deklarierungen, erläuterte ein Mitarbeiter der Generaldirektion. Manchmal komme es vor, dass Unternehmen aus Festlandchina die Herkunftsbescheinigungen ihrer Produkte fälschen und sie als Made in Taiwan deklarieren, um so die Anti-Dumping-Abgaben zu umgehen, die die EU auf Erzeugnisse aus Festlandchina erhoben hat, erklärte der Beamte weiter, und er fügte hinzu: “Der deutsche Zoll hat sich darauf spezialisiert, derartige Betrügereien zu bekämpfen.“

Und dann gibt es am Wochenende in München noch ein Benefizkonzert:

Hört eine Stimme der Liebe

Sonntag, 14.10.2012, 14:00 – 16:00 Uhr
Gasteig, Carl-Orff-Saal, Rosenheimer Str. 5, 81667 München

David d’Or, Weltklassesänger aus Israel, hat schon mehrmals Tzu-Chi Benefizkonzerte in Taiwan, den USA und Singapur bereichert.

Cheng-Yang Yin war früher Campus Sänger in Taiwan und wurde drei Mal als bester männlicher Sänger ausgezeichnet.

Außerdem spielt die Gruppe JIYUETIAN aus München bekannte traditionelle chinesische Musik.

Um Spenden für die Erbebenregion Emilia-Romagna in Italien wird gebeten.

Wer die PDF-Dateien künftig direkt erhalten möchte, kann sich in München bei svenja.weidinger (at) gmx.net melden.

Weitere deutsche Quellen für regelmäßige Neuigkeiten:


Der zweiwöchentliche Newsletter der Münchner Taipeh-Vertretung (s.u.) beschäftigt sich dieses Mal u.a. mit Präsident Mas Vorstellungen für Friedensgespräche in Sachen Diaoyutai-Inseln (alias Senkaku).

In der Rolle des Vermittlers für Frieden in der internationalen Gemeinschaft hat die Regierung der Republik China (Taiwan) die Initiative zur Friedenssicherung im Ostchinesischen Meer vorgeschlagen und die Richtlinien zur Umsetzung vorgegeben in der ernsthaften Hoffnung, dass alle Beteiligten Konfrontationen durch Verhandlungen ersetzen mögen und Kontroversen durch vorübergehende Maßnahmen beilegen werden, um den Frieden und die Stabilität in der Region aufrechtzuerhalten. Auf lange Sicht können wir von den dreigleisigen bilateralen Verhandlungen (zwischen Taiwan und Japan, Taiwan und Festlandchina und Japan und Festlandchina) zu gemeinsamen trilateralen Verhandlungen kommen und somit den Frieden und die Zusammenarbeit im Ostchinesischen Meer realisieren.

Außerdem geht es um ein neu unterzeichnetes taiwanesisch-chinesisches Abkommen zur Zusammenarbeit in Währungsfragen.

Sobald die Absichtserklärung in Kraft getreten sei, werde das Clearingsystem zwischen beiden Ländern offiziell eröffnet und die taiwanische Banken könnten Transaktionen mit dem festlandchinesischen Renminbi handhaben. Durch das Abkommen wird der Weg geebnet werden für weitere Gespräche zu relevanten Themen, wie z.B. die Schaffung eines eigenen Prozederes für Devisentermingeschäfte.

Und schließlich steht Musik aus Taiwan auf dem Programm in Starnberg, Heidelberg und München:

Das Hon-Tsai Ensemble auf Konzert Tournee in Deutschland

Die Mitglieder von Hon-Tsai repräsentieren eine neue Generation von Perkussion-Musikern aus Taiwan. Alle Ensemblemitglieder haben eine professionelle Musikausbildung und traten bereits vielfach bei Perkussion-Aufführungen auf. Besonders am Herzen gelegen ist dem Hon-Tsai Ensemble der Erhalt dieser Musikrichtung.

Zum Nationalfeiertag der Republik China (Taiwan) am 10.10. 2012 freuen wir uns Sie zu einem Konzertabend mit dem Hon-Tsai Ensemble einzuladen.

Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 19 Uhr
Schloßberghalle, Vogelanger 2, 82319 Starnberg
Eintritt frei

Weitere Termine:

Samstag, 6. Oktober um 14 Uhr
Universitätsplatz, 69117 Heidelberg
Eintritt frei

20 Uhr
Marstallmensa, Marstallhof 4, 69117 Heidelberg
Eintritt frei

Montag, 8. Oktober 2012 um 19 Uhr
Stadthalle Kongresshaus, Kammermusiksaal, Neckarstaden 24, 99117 Heidelberg
Eintritt 15 € (erm. 8 €)

Samstag, 13. Oktober 2012 13 Uhr
Chinesische Schule in München e.V., Luisenstrasse 29, 80333 München
Eintritt frei

Wer die PDF-Dateien künftig direkt erhalten möchte, kann sich in München bei svenja.weidinger (at) gmx.net melden.

Weitere deutsche Quellen für regelmäßige Neuigkeiten:


MORGEN, 23.9.: Deutschsprachiger Gottesdienst in Taipeh

Evangelischer Gottesdienst in deutscher Sprache: Am 23. September um 15 Uhr findet in Taipei ein Familiengottesdienst mit Abendmahl und Taufe statt.

Ort: Mother of God Church in Tien Mou (171 Zhongshan North Road, Sec.7, am Kreisverkehr)

Kontakt:
Pfarrer Hanns Hoerschelmann, Email: info@egdshk.org

4.10.: Deutscher Wirtschaftsstammtisch in Taichung

The German Trade Office Taipei would like to invite you to our German Trade Office Wirtschaftsstammtisch in Taichung to a networking event for the German-Taiwanese business community in central and southern Taiwan.

Thursday, October 4, 2012, 6:30-9:30 pm
The Splendor Hotel Taichung – Wine and Cigar Bar

12F, No. 1049, Jianxing Rd., Taichung 403
台中日華金典酒店12樓雪茄館
台中市健行路1049號(台中港路旁)

Please join us for a delicious buffet and enjoy a free flow of beer, white or red wine as well as soft drinks from 6:30 to 9:30 pm. You are welcome to circulate this invitation among your colleagues as well as business partners in the region. For reservation please register with name and company via email to: yu.josephine (at) taiwan.ahk.de

The price will be 900 TWD per person. Please pay directly at the bar. Please register before September 28, 2012.

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10150724633423295

Ab 4.10.: Oktoberfeste in Taipeh

Jedes Jahr gibt es in Taiwan mindestens eins, zuweilen sogar mehrere Oktoberfeste mit bayrisch-deutschem Flair. So in diesem Jahr zum Beispiel im Restaurant Wendels in Tienmu vom 04. bis 21.10.2012.

28.10.: Taiwankonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Die traditionsreiche Sächsische Staatskapelle Dresden (gegründet 1548) wurde von der britischen Zeitschrift Gramophone 2008 als eines der zehn besten Orchester der Welt benannt.

Am 28. Oktober 2012, 19:30 Uhr wird die Staatskapelle in der National Concert Hall von Taipeh (bei der CKS-Gedenkhalle) auftreten und Werke von Richard Wagner (aus Tannhäuser und Rienzi) sowie die 1. Sinfonie von Johannes Brahms präsentieren.

Quellen: Newsletter Deutsches Institut, Deutsches Wirtschaftsbüro

Ich empfehle auch einen regelmäßigen Blick ins deutsche Forum von Deutschland.tw bzw. Forumosa.com. Weitere deutschsprachige Taiwan-Informationsquellen nenne ich hier. Und Hinweise auf alles, was ich übersehen habe, sind immer willkommen.


« Vorherige SeiteNächste Seite »