Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Entries tagged with “Deutsche Filme in Taiwan”.


1) Die Entbehrlichen (chin. Titel: 可有可無 )

Regie: Andreas Arnstedt; Deutschland 2009, 106 Min.

Shin Kong Complex:
05.11.2010 um 11.20 Uhr
08.11.2010 um 19.00 Uhr

2) Shahada (布爾漢奎巴尼)

Regie: Burhan Qurbani; Deutschland 2010, 90 Min.

Ambassador Cinema im Breeze Center:
09.11.2010 um 21.10 Uhr
11.11.2010 um 15.10 Uhr

3) Friendship! (東德男孩征美記)

Regie: Markus Goller; Deutschland, USA 2010, 110 Min.

Ambassador Cinema im Breeze Center:
13.11.2010 um 14.10 Uhr
17.11.2010 um 14.00 Uhr

4) Was Du nicht siehst (霧幻青春 )

Regie: Wolfgang Fischer; Deutschland, Österreich 2009, 89 Min.

* Der Regisseur wird bei der Premiere des Films anwesend sein.

Ambassador Cinema im Breeze Center:
11.11.2010 um 19.50 Uhr
13.11.2010 um 12.30 Uhr
16.11.2010 um 16.40 Uhr

5) Pianomania (我為琴狂 )

Regie: Robert Cibis, Lilian Franck; Österreich, Deutschland 2009, 93 Min.

Ambassador Cinema im Breeze Center:
14.11.2010 um 10.50 Uhr

Die Aufführungen der deutschen Filme werden unterstützt vom Goethe-Institut Taipei.

Weitere Infos: Webseite des Taipei Golden Horse Film Festival 2010

 


Bei der deutschen Botschaft dem Deutschen Institut in Taipeh kann man sich auf einen Mail-Newsletter setzen lassen und erfährt regelmäßig von interessanten Kultur-Terminen in Taiwan. (info@taipei.diplo.de)

Die neueste Ausgabe:

1) Kinotipp

Am 08.10.2010 laeuft der Film „Lila, lila“ mit Daniel Bruehl (bekannt aus „Goodbye, Lenin“) und Henry Huebchen („Alles auf Zucker“) in Taipei an.

Chinesischer Titel: „愛情謊言“. Der Film wird zu sehen sein im Ambassador-Changchun Cinema 國賓長春戲院): Taipei, Changchun Rd., No. 172 台北市長春 路172號, Tel.: (02)25074141) und im Wonderful Theatre (auch „Majestic“)(真善美戲院): Taipei, Wanhua-Bezirk, Hanzhong-Rd., No. 116, 台北市萬華區漢中街116 號, Tel.: (02)23312270). Im deutschen Original mit chinesischen UT.

Einen deutsch-chinesischen Trailer finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=cR8OJHisoQo

2.) Filmreihe zum Thema Todesstrafe

Die „Taiwan Alliance to End the Death Penalty“ organisiert im Oktober 2010 zum dritten Mal eine kleine Filmreihe, die Filme mit Bezug zur Todesstrafe in den Vordergrund stellt. Mit Unterstuetzung des Goethe-Instituts Taipei wird in diesem Jahr auch der 2002 gedrehte deutsche Film „Henker – der Tod hat ein Gesicht (劊子手:死神的臉)“ in Taipei (09.10.), Taoyuan (20.10.) und Hsinchu (24.10.) zu sehen sein. Im deutschen Original mit chinesischen UT.

Naehere Informationen (auf Chinesisch) finden Sie hier: http://taedp-film2010.blogspot.com/2010/09/henker-der-tod-hat-ein-gesicht.html

3.) Moderne deutsche Kunst in Taiwan: „Get Closer, Made in Germany III“

Ort: Taipei Akigallery, Minzu W. Rd., No. 141
Zeit: 09.10.-31.10.2010 (12:00 bis 18:30 Uhr außer Mo)
Eröffnung: 09.10.2010 15:00 Uhr

Kurator: Dr. Bernhard Zünkeler
Ausgestellte Künstler: Caspar Pauli, Michael Sistig, Amely Spötzl, Bernd Zöllner, Josef Bernhard Zünkeler

Vortrag zur Ausstellung: 10.10.2010, 15:00 Uhr durch Kurator Bernhard Zünkeler
Kunstperformance: 07./08.10. Beauty-Amplifier (auf der Straße in  Taipei), Künstler: Josef Bernhard Zünkeler + Bernd Zoellner
Naehere Informationen unter: +886-2-25991171, http://www.akigallery.com.tw

 


Im Vorbeigehen aufgenommen

Neulich auf der Straße gesehen: Taiwans Altmeister in der Disziplin „Effektiver Rohstofftransport auf Zweirädern im fließenden Verkehr“.

Scooter 1Scooter 2Scooter 3

Die Patriarchin

Neulich im Laden gesehen: Ein toller Film muss das sein, der in Deutschland sooo viele Zuschauer hat.

99 Millionen

Es ist übrigens „Die Patriarchin“ über die Erbin eines Kaffee-Imperiums. Drei Teile. Klingt anregend. Erstaunlich, was für DVD-Lizenzen findige Produzenten in Taiwan verkaufen können.

Die Nichtraucherin

Neulich in der U-Bahn gesehen: Audrey Tautou auf dem Plakat für „Coco Before Chanel“. Was sie da so lasziv in der Hand hält, ist eigentlich eine Zigarette.

Filmplakat Coco Before Chanel 1

Zigaretten in der U-Bahn, wo sie jeder sehen kann? Ein Unding, sagte eine gewisse „John Tung Foundation“. Und außerdem illegal.

Das Resultat: Ein armer Mensch musste mit einem dicken schwarzen Stift die Runde machen und alle Zigaretten von Hand unkenntlich machen. Hat prima geklappt, vor allem, weil die Plakate von hinten beleuchtet sind.

Filmplakat Coco Before Chanel 2

Ich hatte schon einmal etwas zum Thema „Rauchen in Taiwan“ geschrieben.