Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Entries tagged with “Gay”.


How I help German TV report about Taiwan

A German TV team just came over, and together we filmed four stories in Taiwan. What about? And how did that happen? Let me explain!

Panorama view of Xizhi with our cameraman

Back in Germany, I worked as a TV reporter in Hamburg. After moving to Taiwan in 2009 (mehr …)


Diese Berichte zur Taiwan-Wahl sollten Sie kennen

Morgen wird in Taiwan gewählt, Präsident und Parlament. Von mir gab es diesmal keine Vorabberichte in deutschen Medien – aber hier sind meine Lesetipps von kompetenten Kollegen, quer durch die Medienlandschaft.

Der Grund, dass es vor mir nichts zu lesen gibt: Ich bin seit mehr als einer Woche schwer damit beschäftigt, ein Fernsehteam der ARD durch Taiwan zu lotsen.

Hier nun also meine aktuellen Leseempfehlungen zur Wahl in Taiwan 2016, thematisch sortiert: (mehr …)


Sie sind schwul, und das ist gut so!

Taiwaner sind eher schüchtern, reden lieber nicht öffentlich über Sex und halten sich an gesellschaftliche Traditionen? Im Großen und Ganzen mag das so sein. Wären Sie aber gestern in Taipeh gewesen, hätten Sie einen ganz anderen Eindruck gewonnen.

Taipei Gay Pride Parade Taiwan

Lautstark und fröhlich zogen zehntausende Menschen quer durch die Innenstadt. Viele schwenkten Regenbogenfahnen, einige zeigten viel Haut. Muskulöse Lederkerle marschierten einträchtig neben zierlichen Studentinnen. Sie feierten sich selbst und forderten die Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften.

Es war Asiens größte Schwulen- und Lesbenparade, und dass sie jedes Jahr in Taipeh stattfinden kann, ohne dass die Teilnehmer beschimpft oder angegriffen werden, stimmt mich froh.

Damit Sie die Atmosphäre nachvollziehen können, habe ich dieses Video gedreht:

Schwulenparade in Taiwan: Ein Plädoyer für Toleranz

Wie tolerant und gesund eine Gesellschaft ist, zeigt sich an ihrem Umgang mit Minderheiten und schwächeren Gruppen. Fremdenhass, Diskriminierung von Frauen und Schwulenfeindlichkeit sind für mich Einstellungen, die gleichermaßen auf den gesellschaftlichen Müllhaufen gehören. Niemand hat Einfluss darauf, als was er geboren wird.

Und ich möchte in keiner Gesellschaft leben, in der jemand sich dafür rechtfertigen oder verstecken muss. Deshalb bin ich nun schon zum fünften Mal bei dieser Parade mitmarschiert. Um Freunde zu unterstützen, ein Zeichen zu setzen, aber natürlich auch, um Spaß am Anblick der bunten Menge zu haben.

Schon 2009 hatte ich diesen Fernsehbericht von der Taiwan Pride Parade gedreht:

Taipehs Schwulenparade in der Tagesschau

Dieses Jahr hat nun sogar die ARD ein paar Sekunden Zeit gefunden, um in der 20-Uhr-Tagesschau einige Sekunden Bilder von „Asiens größter Homosexuellenparade“ unterzubringen: Zum Tagesschau-Video.

Taiwan Pride Gay Parade

Während die meisten Teilnehmer sich ganz zivil kleiden und höchstens eine Regenbogenfahne auf die Backe schminken, gibt es auch Paradiesvögel, die sich schwer in Schale werfen. Federboas, Cowboyhüte, Ketten und Leder oder einfach nur ein knappes Badehöschen – wer damit ein Problem hat, muss ja nicht hingucken.

Tipp: Eine schöne Fotogalerie mit Motiven der Parade 2014

Die meisten Menschen am Straßenrand jedenfalls reagieren amüsiert bis verblüfft, wenn der Zug dieses Christopher Street Day a la Taiwan vorüberzieht. Böse Blicke sind mir keine aufgefallen. Viele Teilnehmer, die eigens aus Ländern wie Japan, Malaysia, Indonesien oder Singapur anreisen, beneiden Taiwans Schwule wohl um ihre Freiheiten. Die selbst bezeichnen sich übrigens selbst als „Genossen“ (同志) – der selbe Begriff, den man drüben in China für Parteikader verwendet.

Das heißt nun nicht, dass wirklich alles rosarot ist. Seit die Parade vor mehr als 10 Jahren mit ein paar hundert Teilnehmern begann, tragen einige sicherheitshalber Masken, um daheim nicht in den Medien erkannt zu werden. Wer sich in Taiwan offen zu seiner Homosexualität bekennt, stößt besonders in der eigenen Familie auf Widerstände.

Letztes Jahr war’s besonders schräg: Meine Fotos und Videos der Taiwan Pride Parade 2012

Taipei City Hal Taiwan Pride LGBT Parade

Für viele Eltern ist es ein schwerer Schlag, wenn sie erfahren, dass es keine Enkelkinder geben wird, und nicht immer zeigen sie Verständnis. Wer weit weg vom Elternhaus in der Großstadt lebt, führt oft ein Doppelleben. In meinem Bekanntenkreis gibt es mindestens zwei Fälle, die ihre Eltern noch nicht eingeweiht haben. Ob die sich ihren Teil denken, weiß ich nicht.

Eins ist sicher: Wenn Sie nächstes Jahr gerade in Taipei sind, sollten Sie sich die Taiwan Pride Parade 2014 nicht entgehen lassen. Dies ist ein Aspekt von Taiwans Gesellschaft, den man erleben muss und der sich kaum in Reiseführern findet. Den Termin finden Sie demnächst sicher auf der Homepage.


For the 10th time, the Taiwan LGBT Pride Parade took place in the streets of Taipei today. Tens of thousands of people participated; probably as many as 50,000.

Apart from making everybody have a good time, the organizers wanted to raise attention for legalizing same-sex marriages. More background here. And AFP reports: „Taiwan is one of the most culturally liberal societies in East Asia.“

Here are some pictures and videos I took today. Enjoy!

Big hair, big bodies.

This is not the Super Mario I remember!

This girl posed almost naked in front of Taiwan’s national parliament, and no one bothered. Freedom feels good.

Many fantastic costumes on the street today.

The parade passed by a Christian church on Linsen Rd. in downtown Taipei.

What does it take to get on the band wagon?

I am a German reporter living and working in Taiwan. Click here for more English posts on this otherwise mostly German blog. You can also follow me on Twitter, Facebook, Google Plus and Plurk.

Other posts you might want to have a look at:


Schwieriger Umgang mit der Vergangenheit

Wir in Taiwan haben nun unser eigenes Stück Berliner Mauer. Am 9. November wurde es auf dem Gelände der Taiwan Foundation for Democracy enthüllt.

Zu diesem Anlass habe ich einen Beitrag für den NDR gedreht, in dem ich auch zu erklären versuche, warum man sich in Taiwan besonders für Deutschlands Umgang mit der DDR-Geschichte interessiert: Weil Taiwan seine eigene Diktatur zwar überwunden, aber noch längst nicht aufgearbeitet hat.

Die Täter und Verwantwortlichen für mehr als 40 Jahre Unrechts-Regime wurden in Taiwan nicht zur Rechenschaft gezogen. Und ein Gegenstück zur Stasi-Unterlagenbehörde , die Bürgern den Einblick in Spitzelakten ermöglicht, gibt es auch nicht. Warum eigentlich?

Taiwan Pride Parade

Zu etwas positiverem: Weil Taiwan sich zu einer toleranten und offenen Gesellschaft entwickelt hat, findet in Taipeh Jahr für Jahr die größte Schwulenparade Asiens statt, der „Taiwan Pride“. Auch dort war ich mit der Kamera unterwegs, für den Sender Timm (Video).

In China wäre so eine Veranstaltung undenkbar – und zwar nicht nur wegen möglicher „moralischer“ Vorbehalte, sondern weil Massenkundgebungen ohne Stechschritt und Raketenparade dort generell nicht gern gesehen werden.

Schulpartnerschaft mit Starnberg

Und schließlich habe ich über eine Gruppe von 24 bayerischen Schülern geschrieben, die zwei Wochen lang Taiwan erlebt haben. Vom Landschulheim Kempfenhausen bei Starnberg zur San-Min-High School nach Luzhou – ein ziemlicher Sprung.

Hintergrund dieses ungewöhnlichen Austausch-Programms ist die nicht minder ungewöhnliche Partnerschaft zwischen dem Landkreis Starnberg (130.000 Einwohner) und der Region Taipei County (3,8 Mio. Einwohner).