Taipeh Flüge jetzt buchen EVA AIR

 

Entries tagged with “Taipei”.


Eine Taiwanerin mit einem großen Traum

Ab und zu treibe ich mich in verlassenen Gebäuden herum. Es sind tolle Fotomotive, und man lernt viel über die Geschichte eines Ortes. Neulich war ich wieder im Entdeckermodus.

In einer engen Gasse mitten in Ximending, der hippen Junge-Leute-Fußgängerzone von Taipeh, entdeckte ich ein aufgegebenes Einkaufszentrum, das seine Blütezeit wohl vor mindestens 20 Jahren hatte.

Verlassene Ladenpassage Taipei

Die Tür stand auf, also spazierte ich ins unbeleuchtete Erdgeschoss. (mehr …)


Why urban renewal should never be allowed to destroy Taipei’s traditions

Taipei, like so much of Taiwan, is constantly changing. Urban renewal and beautifiction, construction and „development“ make a lot of places more pleasant, but they also threaten to destroy a lot of what was good about the old. A young designer was flown in from Europe, experienced Taipei’s oldest quarter and made some great observations.

Having stayed in Taipei for just two weeks, Pablo Calderon Salazar has really made the best of his time. The Columbian designer, a resident of Brussels, was invited by the Taipei City government for a two-week stay as part of an exchange program. (Taipei will be the World Design Capital 2016 and is looking for international exposure.)

Calderon’s mission was to get to know Wanhua district, learn about the urban renewal processes going on there, and with his fresh outsider perspective hopefully come up with some ideas to inspire the locals.

A walking tour with a foreign guide

Designer Tour Wanhua Taipei

Last Friday, he took 50 people on an extended walking tour around „his“ Wanhua, sharing his experiences and observations. (mehr …)


Das wunderschöne Beitou Hot Spring Museum

Altbau oder Neubau? Für mich keine Frage. Ich liebe alte Gebäude. Erst recht, wenn sie gut erhalten sind. Trotz aller Bausünden findet man in Taipeh noch viele echte Schmuckstücke – wenn man weiß, wo. Die meisten stammen aus der japanischen Kolonialära. In Beitou steht ein besonders schönes Beispiel.

Taipei Beitou Hot Spring Museum

Wer heutzutage nach Xinbeitou fährt und dort den prächtigen Park abspaziert, muss sich schon sehr anstrengen, um das Hot Spring Museum zu übersehen. Wie aus dem Ei gepellt (mehr …)


Für alle, die mehr über Taiwans Ureinwohner erfahren möchten

Einer meiner Lieblingsstadtteile in Taipeh ist Beitou, am nördlichen Stadtrand an den Ausläufern des Yangmingshan gelegen. Hier gibt es nicht nur Hotels mit heißen Quellen – Beitou hat extrem hohe Dichte an Sehenswürdigkeiten und ist ein besonders geschichtsträchtiger Flecken, der sich unabhängig von der Innenstadt entwickelt hat.

Und es gibt hier ein besonders interessantes Museum, das ich nach langer Zeit endlich besucht habe: Das Ketagalan Culture Center (凱達格蘭文化館).

Kleidung von Taiwans Ureinwohnern (mehr …)


Feldforschung in Taipeh fürs deutsche Fernsehen

Anfang 30, klug, hübsch, Single. Jemand wie Lydia ist in Taiwan keine Ausnahme. Die Leute heiraten immer später oder auch gar nicht. Vor allem gut ausgebildete Frauen finden oft keinen passenden Partner. Oder liegt es daran, dass sie wie Lydia noch bei den Eltern leben?

Diese Frage versucht die Deutsche Welle demnächst zu beantworten. In den letzten Tagen habe ich ein Fernsehteam (mehr …)


Der Teebauer und die eiserne Göttin

Trocken und verschrumpelt liegen in der Blechdose dunkelgrüne, fast schwarze Blätter, gerollt zu kleinen harten Bällchen. In die weißen Porzellanschälchen damit, heißes Wasser darauf, das sich sofort golden färbt. Die Teeblätter entfalten sich, ihr Duft auch.

Herr Chen deckt die Becher ab. Ein paar Minuten Geduld müssen sein. Taiwans hektische Hauptstadt Taipeh ist nicht weit, doch hier, mit Blick über Teefelder auf sattgrüne Hügelketten, drängt nichts zur Eile.

Teeplantage Maokong

Tie Guanyin, die eiserne Guanyin, heißt so nach einer buddhistischen Göttin der Barmherzigkeit. Sie gehört zur großen Oolong-Familie, die halbfermentiert zwischen Grün- und Schwarztee steht. Unter Taiwans Teesorten ist es eine der kostbareren und selteneren, und in der Herstellung wohl am aufwändigsten. Pflücken, trocknen und ab in die Tasse – so funktioniert es nicht. (mehr …)